Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Kassenloser Supermarkt: Rewe eröffnet weitere Pick-&-Go-Filialen

Rewe baut sein Angebot an kassenlosen Supermärkten aus. So entstehen in Düsseldorf und Hamburg weitere Testmärkte mit der Pick-&-Go-Technik. Und eine Sache ist in einem der neuen Märkte anders.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Rewe setzt verstärkt auch auf kassenlose Supermärkte. Bei Pick & Go weist sich der Kunde per App aus. (Foto: Rewe / Sessner)

Nachdem Amazon es allen vorgemacht und die kassenlosen Supermärkte im großen Stil in unterschiedlichen Varianten erprobt hat, ziehen allmählich auch deutsche Handelsketten nach. Rewe experimentiert schon seit mehr als zwei Jahren mit hybriden Testsupermärkten in Köln und Berlin sowie in München. Während die Geschäfte in Köln und Berlin noch hybrid arbeiten und sowohl klassische Bezahlmöglichkeiten als auch nahtlosen Pick-&-Go-Check-Out anbieten, kann man in München vollautonom seinen Einkauf erledigen.

Anzeige
Anzeige

Jetzt hat das Unternehmen angekündigt, in den nächsten Monaten drei weitere Märkte mit Pick & Go auszustatten. So sollen in Düsseldorf einer und in Hamburg gleich zwei weitere Märkte entstehen, darunter einer mit einer größeren Fläche von rund 1.200 Quadratmetern. Das Unternehmen erklärt, die Marktstrategie habe sich bewährt und „erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Kund:innen“.

In der Tat ist der Einkauf via Pick & Go vor allem für den schnellen Mittagsessenseinkauf oder in Bahnhofsnähe, also wenn es schnell gehen soll, eine gute Lösung, da bequem, sicher und zeitsparend eingekauft werden kann. Dabei werden die Einkäufe mittels modernster Kamera- und Sensortechnologie sicher und datensparsam erfasst, wobei die einzelnen Kund:innen nicht via Kamerabild zugeordnet werden. Nach Verlassen des Marktes wird ohne expliziten Kassenvorgang automatisch abgerechnet – ohne Wartezeit an der Kassenschlange.

Anzeige
Anzeige

Alles, was Kund:innen dafür brauchen, ist eine entsprechende App, wobei auch Familien gemeinsam einkaufen können – die Einkäufe werden jeweils korrekt zugeordnet. Auch wenn eine Ware wieder zurückgestellt oder von einem falschen Platz genommen wird, funktioniert diese Zuordnung meist korrekt.

Erprobte bildverarbeitende Technologie von Trigo

Zum Einsatz kommt die Technologie von Trigo Vision, mit der Rewe schon länger arbeitet. Das Unternehmen hat auch Projekte mit Tesco, Aldi und Netto am Start, allerdings nicht alle in Deutschland. Das auf Computer-Vision-Technologie spezialisierten Unternehmen erstellt ein 3D-Modell eines Supermarktes, um die Umgebung und Bewegungen darin digital abzubilden.

Anzeige
Anzeige

Man sehe, so erklärt die bei Rewe Digital zuständige Projektleiterin Jana Sanktjohanser, dass Pick & Go sehr gut angenommen werde. „Die Nutzungs- und Erkennungsraten liegen anhaltend auf einem sehr hohen Niveau – eine gute Ausgangsbasis, weitere Märkte zu planen und in den deutschlandweiten Test aufzunehmen.“

Ein heikles Thema ist und bleibt dabei der Datenschutz beim Betrieb des Systems. In der Tat ist die Bildverarbeitung nur zuordnend, nicht identifizierend anhand einer Gesichtserkennung. Die Identifizierung erfolgt getrennt beim Eintritt zum Laden, bei dem sich Kund:innen mit ihrer Smartphone-App ausweisen. Das System erfasse ausschließlich Daten, um zu erkennen, welche Produkte entnommen oder zurückgelegt werden. Schon beim Start im Sommer 2021 erklärte Rewe, man erstelle keine spezifischen Kundenprofile oder ähnliches, eben gerade um hier für Transparenz zu stehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige