Anzeige
Anzeige
News

Keplers Abschied: Diese neuen Exoplaneten hat das Teleskop noch gefunden

Vor fünf Jahren ging dem Weltraumteleskop Kepler der Sprit aus. Jetzt kommen seine letzten Entdeckungen ans Licht. Es sind Exoplaneten in Neptungröße.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Exomond entdeckt? Künstlerische Darstellung des Nasa-Weltraumteleskops Kepler. (Bild: Nasa)

K2-416b, K2-417b und Epic 246251988 lauten die Bezeichnungen von zwei Planeten und einem Planetenkandidaten, die nun Objekte einer detaillierten Betrachtung durch US-Forscher:innen wurden. Das Besondere dabei: Es sind die letzten Entdeckungen des 2018 in den Ruhestand getretenen Weltraumteleskops Kepler.

Anzeige
Anzeige

Die Gruppe aus Wissenschaftlern vom MIT, Harvard und der University of Wisconsin kamen durch die Hilfe von Bürgerwissenschaftler:innen auf die letzten Vermächtnisse des Teleskops, das seine ursprüngliche Lebenszeit zu dem Zeitpunkt schon überschritten hatte. Die Amateur-Astronomen hatten Einbrüche in der Lichtkurve der Kepler-Aufnahme „Last Light“ entdeckt.

Aufnahmen stammen aus den letzten Zügen

Die Wissenschaftler:innen haben diese Daten mit anderen zusammen analysiert und sind zu folgenden Schlüssen gekommen. K2-416b besitzt etwa die 2,6-fache Größe der Erde und umkreist seinen Stern etwa alle 13 Tage.

Anzeige
Anzeige

Der Wirtsstern von K2-417b ist ebenfalls ein roter Zwerg der Kategorie M, den K2-417b allerdings alle 6,5 Tage umrundet. 417b misst etwa die dreifache Größe der Erde. Beide befinden sich in der „heißen Zone“ ihrer Sterne – ihre Temperatur bewegt sich zwischen 200 und 600 Grad Celsius. Sie sind etwa 400 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Epic 246251988b liegt laut Wahrscheinlichkeitsverteilung „deutlich innerhalb der bewohnbaren Zone“. Die Studien-Autor:innen hoffen, über künftige Tess-Beobachtungen die genaue Umlaufzeit zu ermitteln. Der Kandidat ist ungefähr 1.200 Lichtjahre von uns entfernt und etwa viermal so groß wie die Erde.

Anzeige
Anzeige

Das Nasa-Telekop Kepler in Zahlen. (Grafik: Nasa)

Kepler fand über 2.600 Planeten

Das MIT schreibt, dass rund 5.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems bestätigt seien. Das Kepler-Observatorium habe mehr als die Hälfte davon entdeckt. Die Nasa spezifiziert auf ihrer Seite: Es waren 2.662 Planeten. Dazu hat Kepler 530.506 Sterne beobachtet und 678 Gigabyte an Daten gesammelt.

Nach fast zehn Jahren ging ihm im Oktober 2018 der Treibstoff aus. Doch mit den Daten wird auch heute noch gearbeitet. Die nun gefundenen sind jedoch „einige der letzten Planetenkandidaten, die jemals mit dem Kepler-Teleskop entdeckt wurden“. Die Autor:innen der Studie schreiben: „Wir hoffen, dass unsere Arbeit dazu beiträgt, dass alle Kepler-Daten in vollem Umfang genutzt werden, damit keine Planeten zurückbleiben.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige