Anzeige
Anzeige
News

KI ersetzt laut Klarna bereits Hunderte Angestellte

KI macht bei Klarna nach Unternehmensangaben bereits die Arbeit von 700 menschlichen Vollzeitkräften. So viele hatte das Fintech vor zwei Jahren entlassen.

Von Sebastian Milpetz
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Klarna ersetzt Arbeitskräfte im großen Stil durch Künstliche Intelligenz (Bild: Ascannio/Shutterstock)

Auf seiner Homepage gibt Klarna bekannt, dass der KI-gestützte Assistent der Firma die Arbeit von 700 menschlichen Vollzeitkräften übernimmt. Im Mai 2022 hatte Klarna rund 700 Mitarbeiter:innen entlassen. Einen Zusammengang soll es allerdings nicht geben.

Anzeige
Anzeige

„Dies steht in keinem Zusammenhang mit dem Personalabbau im Mai 2022, und eine solche Schlussfolgerung wäre falsch“, sagte der Konzern auf Nachfrage von Fast Company. 

„Wir haben uns dafür entschieden, die Zahl 700 zu nennen, um auf die längerfristigen Folgen der KI-Technologie hinzuweisen, bei denen wir es für wichtig halten, transparent zu sein, um in der Gesellschaft Verständnis zu schaffen“, heißt es weiter vonseiten eines Sprechers.

Anzeige
Anzeige

Nutzeranfragen in 2 statt 11 Minuten erledigt

Seit einem Monat arbeitet Klarna nun mit einem Chatbot aus dem Hause OpenAI. Seitdem habe er 2,3 Millionen Konversationen mit Kund:innen geführt. Das stellt laut dem Fintech-Unternehmen zwei Drittel aller Chats dar.

Bei der Kundenzufriedenheit soll die KI dieselben Werte erreicht haben wie bei menschlichen Servicemitarbeitenden. In anderen Bereichen soll der KI-Assistent effizienter sein als seine menschlichen Vorgänger:innen. Laut der Mitteilung von Klarna soll er genauer bei der Lösung von Problemen sein. Dies habe zu einem Rückgang der Nachfragen um 25 Prozent geführt.

Anzeige
Anzeige

Die KI soll zudem deutlich schneller sein. Statt in elf Minuten erledigen sich die Anliegen der Kund:innen nun in weniger als zwei Minuten. Dank der KI-gestützten Übersetzung in andere Sprachen habe der Chatbot die Kommunikation mit Migrant:innen in allen Märkten verbessert. 35 Sprachen soll die KI beherrschen.

40 Millionen Dollar Profit durch KI?

Der KI-Kundendienst soll Klarna im Jahr 2024 etwa 40 Millionen US-Dollar in die Kassen spülen. Der Buy-Now-Pay-Leiter-Anbieter kann diesen monetären Boost gut gebrauchen. Schließlich plant das Unternehmen einen Börsengang und hat gerade Banken mit der Vorbereitung für einen Start an der Wall Street beauftragt. Im letzten Quartal von 2023 machte Klarna zum ersten Mal seit vier Jahren Gewinn.

Anzeige
Anzeige

Einstellungsstopp wegen KI

Den Kahlschlag vor zwei Jahren hatte Klarna mit der Inflation und der unsicheren Weltlage infolge des Angriffs Russlands auf die Ukraine begründet. Ende 2023 gaben die Schweden einen Einstellungsstopp bekannt. Nur in der Engineering-Abteilung werde man Personal einstellen.

CEO Sebastian Siemiatkowski nannte damals den Einsatz von KI-Software als Grund für den Einstellungsstopp im Kundendienst. Neue Entlassungen seien aber nicht geplant.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige