Anzeige
Anzeige
News

Klimaschutz: SAP-Finanzchef sieht Softwarebranche in der Pflicht

Bei SAP hält man wenig davon, sich nur an Vorgaben vonseiten der Politik zum Klimaschutz zu halten. Stattdessen sollten Unternehmen Eigeninitiative zeigen.

Quelle: dpa
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
SAP-Firmenzentrale in Walldorf. (Foto: nitpicker/Shutterstock)

Europas größter Softwarehersteller SAP sieht die eigene Branche beim Klimaschutz in der Pflicht. „Softwareunternehmen können einen großen Beitrag leisten, um gegen den Klimawandel vorzugehen“, sagte Finanzvorstand Luka Mucic der Deutschen Presse-Agentur.

SAP-Rechenzentren sind seit 2014 klimaneutral

Anzeige
Anzeige

SAP ist aus eigener Sicht ein Vorreiter – seit 2014 werden alle Rechenzentren aus grünem Strom bespeist und sind damit klimaneutral, wie Mucic hervorhebt. Im Koalitionsvertrag der Berliner Ampelparteien heißt es, neue Rechenzentren in Deutschland seien von 2027 an klimaneutral zu betreiben. „Wir warten nicht, bis solche Vorgaben kommen“, sagte Mucic.

Der Stromverbrauch in eigenen Rechenzentren und in denen von Partnern erhöhte sich allerdings im vergangenen Jahr um fast 19 Prozent auf 429 Millionen Kilowattstunden, wie aus dem jüngsten Geschäftsbericht hervorgeht. Viele Kunden wechseln von SAP-Lösungen, die sie auf ihren eigenen Servern laufen lassen, auf Cloudsoftware, also auf Programme zur Nutzung über das Netz, wie es ergänzend zur Begründung hieß. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt in Deutschland kommt im Jahr auf 3.000 Kilowattstunden.

Anzeige
Anzeige

„Unternehmen, die in ihren eigenen Rechenzentren noch nicht klimaneutral arbeiten, können unsere Lösungen nutzen“, sagte Mucic. „Wir wollen Anreize schaffen, dass sie in unsere Datencenter wechseln, um bei der Klimaneutralität schneller voranzukommen.“

Anzeige
Anzeige

Datenerhebung für mehr Transparenz

Mucic machte deutlich, dass auch die Datenerhebung eine wichtige Rolle beim Klimaschutz spielt. „Mit einem ‚Klimafußabdruck‘ von Unternehmen und Produkten wird mehr Transparenz hergestellt.“

In der Automobilindustrie gehe es beispielsweise darum, beschreiben und beweisen zu können, wie hoch der CO2-Fußabdruck einzelner Modelle sei. „Beim CO2-Ausstoß von Fahrzeugen ist das relativ einfach. Für die Produktion war das hingegen bislang ein schwieriges Thema, weil CO2 bisher oft nicht Teil der Datenerhebung war.“ Das müsse nun nachgeholt werden: „Das fängt mit den Teilen an und hört mit dem Auto auf.“

Anzeige
Anzeige

„Wir wollen nicht die Daten unserer Kunden und ihrer Lieferanten selbst zu Geld machen“, sagte Mucic. „Wir sind weder Google noch Facebook. Wir bieten Lösungen an, mit denen unsere Kunden diese Daten erheben und auswerten können.“ Andere Branchen wie die – aus seiner Sicht noch nicht ausreichend digitalisierte – Landwirtschaft seien ebenfalls in der Pflicht, mehr Transparenz zu schaffen.

SAP beschäftigte Ende vergangenen Jahres mehr als 107.000 Menschen. Das Unternehmen sieht sich als Weltmarktführer bei Software zur Steuerung von Unternehmen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige