Anzeige
Anzeige
News

Krypto-Reiche: 114 Milliarden Dollar verloren – trotzdem noch Milliardäre

Der Absturz auf dem Kryptomarkt trifft auch die Superreichen. Binance-Gründer Changpeng Zhao verlor bis Mitte Juni 89 Prozent seines Vermögens. Er steht nicht allein damit.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Für die Kryptowerte geht es gerade abwärts – und auch die Aktien börsennotierter Krypto-Unternehmen fallen. (Bild: nuttapon averuttaman / Shutterstock)

Kryptovermögen schwindet gerade in atemberaubendem Tempo. Der Bitcoin-Kurs stürzt rapide ab. Auch sieben der reichsten Milliardäre im Krypto-Geschäft bekommen den Krypto-Winter zu spüren. Seit November 2021 haben sie bis zum 14. Juni 2022 zusammengerechnet 114 Milliarden US-Dollar verloren. Das geht aus dem Bloomberg Billionaires Index hervor. Trotz der Wertverluste bleiben sie dennoch alle im Milliardärs-Kreis.

89 Prozent Verlust, trotzdem noch 10,2 Milliarden Dollar Vermögen

Anzeige
Anzeige

Einer, der seinen Bitcoin-Werten vielleicht gerade hinterhertrauert, ist Changpeng Zhao. Das Vermögen des Binance-Gründers ist in den vergangenen fünf Monaten um 89 Prozent geschrumpft. Allerdings bleibt da immer noch eine große Summe übrig: 10,2 Milliarden Dollar. Vorher galt Zhao als elftreichster Mensch der Welt.

Auch die Coinbase-Gründer Brian Armstrong und Fred Ehrsam haben viel Geld verloren. Gemeinsam besaßen sie 18,1 Milliarden Dollar – jetzt sind für jeden noch 2,1 Milliarden Dollar da. Damit ist ihr Vermögenswert um 79 Prozent geschrumpft.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls von dem Wertverlust betroffen ist Sam Bankman-Fried – allerdings hat er in Prozenten gerechnet weniger Geld verloren. Der Gründer der Krypto-Handelsplattform FTX hatte vor den Krypto-Talfahrten noch 26 Milliarden Dollar. Sein Vermögen ist seitdem um 66 Prozent geschrumpft.

Anzeige
Anzeige

Mitarbeiter:innen müssen entlassen werden – Gründer sind mit ihrer Band unterwegs

Auch die Zwillingsbrüder Cameron und Tyler Winklevoss haben bereits einiges ihres Krypto-Vermögens schwinden sehen. Von ihren jeweils 5,9 Milliarden Dollar ist es auf drei Milliarden Dollar geschrumpft. Für die Gründer der Kryptobörse Gemini wirkt sich der Verlust anscheinend auch auf ihre Mitarbeiter:innen aus: Zehn Prozent von ihnen sollen entlassen werden. Derweil sind die Winklevoss-Brothers mit ihrer Rockband unterwegs.

14 Internet-Milliardäre, die kein Schwein kennt Quelle: Tableau

Nicht nur die Gründer der Kryptowelt hat der Kurssturz getroffen. Auch der Krypto-Investor Mike Novogratz soll laut Bloomberg im November 2021 noch ein Vermögen von 6,84 Milliarden Dollar verzeichnet haben – derzeit sind davon noch 2,1 Milliarden Dollar übrig.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt kommen so 114 Milliarden Dollar Verlust zusammen, eine enorme Summe also. Obwohl die einzelnen Personen Milliarden verloren haben, bleiben sie aber trotzdem weiterhin Milliardäre – so viel Krypto-Kohle haben sie vorher angehäuft.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige