Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Lilium: Münchener Flugtaxi-Pionier holt US-Luft- und Raumfahrtkonzern Honeywell an Bord

Das Flugtaxi-Startup Lilium hat kurz vor seinem geplanten Börsengang den Luft- und Raumfahrtkonzern Honeywell als Techniklieferanten an Bord geholt – der steigt auch bei Lilium ein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

E-Flugtaxi: Honeywell ist beim Lilium-Jet mit an Bord. (Bild: Lilium)

Im Juli will das Münchener Flugtaxi-Startup Lilium über ein Finanzvehikel (SPAC) an die US-Technologiebörse Nasdaq gehen. Im Vorfeld des geplanten Börsengangs hat Lilium mit Honeywell jetzt noch einen wichtigen Partner bei der Entwicklung seines vollelektrischen Lilium-Jets gewonnen. Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern soll die Flugsteuerung und Avionik für den Senkrechtstarter mit seinen 36 Motoren liefern. Darüber hinaus steigt Honeywell auch bei dem Startup mit ein.

Symbolisch? Honeywell steigt bei Lilium ein

Anzeige
Anzeige

Honeywell sei nicht nur Lieferant, sondern auch Investor, bestätigte Lilium-Programmchef Yves Yemsi gegenüber der Zeitung Die Welt. Über die Höhe der Beteiligung sowie das entsprechende finanzielle Volumen wurde nichts bekannt gegeben. Der Honeywell-Einstieg sei aber nicht als Wegbereiter für den Börsengang gedacht, sondern eher per Zufall entstanden, so Yemsi. Mit Honeywell arbeite man schon seit rund zwei Jahren zusammen.

Branchenbeobachter rechnen dabei eher mit einem symbolischen Anteil, den Honeywell erwerbe, um das Bekenntnis zu Lilium und dessen Technologie zu untermauern, schreibt die Welt. Honeywell war zuvor schon Kooperationen mit weiteren E-Flugtaxi-Unternehmen eingegangen. Dazu gehört auch der deutsche Lilium-Konkurrent Volocopter. Bisher ist aber keine Beteiligung oder Finanzierung wie bei Lilium bekannt.

Anzeige
Anzeige

Börsengang: Lilium könnte mit 3,3 Milliarden Dollar bewertet werden

Im Rahmen des Börsengangs könnte Lilium, das erst seit Sommer 2020 als Einhorn gilt, mit 3,3 Milliarden US-Dollar bewertet werden. Über eine Kapitalerhöhung wolle Lilium 830 Millionen Dollar an frischen Mitteln einnehmen. Dieses Geld benötigt das Unternehmen, um seine Ziele, den kommerziellen Betrieb seines E-Flugtaxis zu starten, verwirklichen zu können.

Anzeige
Anzeige

Zunächst soll der Lilium-Jet, ein siebensitziges Fluggerät, das neben dem Piloten sechs Passagieren Platz bietet, an den Start gehen. Ein Flugtaxi mit 16 Sitzen ist ebenfalls geplant. Schon 2027 will Lilium rund 1.000 der Senkrechtstarter in der Luft haben – die dann jährlich jeweils fünf Millionen Dollar erwirtschaften sollen. In Kürze soll es einen weiteren Flugtest mit einem sogenannten Demonstrator geben, der eine Art Vor-Prototyp darstellt. Bisher hat Lilium aber noch keine Tests mit einer bemannten Version seiner Flugtaxis gemacht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige