Anzeige
Anzeige
News

Meetings: Die meisten werden falsch beendet – so geht es besser

Die Art und Weise, wie ein Meeting zu Ende geht, ist entscheidend für die Produktivität der Teammitglieder. Doch auch die mentale Gesundheit wird beeinflusst. Ein Organisationsforscher erklärt, worauf es ankommt.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Meetings können zu Frust führen. (Foto: PeopleImages.com - Yuri A / Shutterstock)

Es gibt einen richtigen und einen falschen Weg, ein Meeting zu beenden. Die Wahl der jeweiligen Richtung ist entscheidend dafür, wie produktiv ein Team danach weiterarbeitet. „Einer der häufigsten Fehler, den Führungskräfte bei Besprechungen machen, ist die Vernachlässigung eines angemessenen Abschlusses“, sagt Steven Rogelberg, Professor für Organisationswissenschaft und Management an der University of North Carolina in Charlotte gegenüber Bloomberg. Ein schlechtes Ende eines Meetings folge einem Muster.

Anzeige
Anzeige

Abschlussprozess wichtig für Meetings

Viel zu oft reden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Konferenz so lange, bis sie aus dem Meetingraum geworfen werden und zum nächsten Termin übergehen müssen. „Wenn man eine Besprechung nicht ordnungsgemäß beendet, fragen sich die Menschen, was zum Teufel beschlossen wurde, und können sehr frustriert werden“, so Rogelberg. So sollte kein Meeting enden – stattdessen verrät der Wissenschaftler, wie Managerinnen und Manager das Ende der Konferenz konstruktiv und nachhaltig gestalten können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Besprechung sollten drei bis fünf Minuten vor der angegebenen Schlusszeit zum Ende kommen, um einen „angemessen Abschlussprozess“ einzuleiten, so Rogelberg. Während dieser Zeit sollte die Person, die die Besprechung leitet, zunächst kurz zusammenfassen, was gesagt wurde, was die nächsten Aktionspunkte sind und wer anschließend für die Erledigung der Aufgaben direkt verantwortlich ist. Es sollten konkrete Fristen gesetzt und die erwarteten Folgemaßnahmen umrissen werden.

Anzeige
Anzeige

Von Meeting zu Meeting macht krank

Neben der Produktivität gibt es noch einen weiteren Grund, Konferenzen vernünftig zu beenden. Steven Rogelberg sagt, dass die Führungskräfte besser darauf achten müssen, Sitzungen pünktlich zu beenden, da eine Überschreitung der Zeit zu Stress und Ärger bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern führt. Nicht selten wechseln sie ohne eine Pause zwischen Konferenzen und stehen im nächsten Meeting als respektlos da, weil sie nicht pünktlich sind. Wo das häufig vorkommt, geht das sogar zulasten der mentalen Gesundheit.

Die negativen Gefühle bleiben Untersuchungen zur Folge haften und wirken sich negativ auf die Stimmung im ganzen Team aus. „Wir wollen nicht, dass die Leute über ein schlechtes Meeting nachgrübeln und dann andere Leute mit dieser Negativität anstecken“, sagte er. Der Organisationsforscher hat einen Tipp: Wenn das nächste Mal eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer noch eine letzte Sache ansprechen will, obwohl die Zeit abgelaufen ist, sollten Meetingverantwortliche höflich lächeln, ablehnen und vorschlagen, sich per E-Mail zu melden.

Anzeige
Anzeige
In eigener Sache: In unserem t3n-Guide lernst du, Klarheit über die eigenen Prioritäten zu erlangen und fokussierte Entscheidungen zu treffen. Lerne mit unseren Praxisguides mehr für deinen Job. Hier gehts zum Shop!

5 verrückte Meetingraum-Ideen

5 verrückte Meetingraum-Ideen Quelle: https://www.red-dot.org/project/flowspace-pod-54208
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige