Fundstück

Mehr als ein Pixelschubser: Mit diesen Mini-Spielen testest du dein Design-Talent

(Screenshot: Method of Action)

Wer einen Typografie-basierten Job ausübt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in seinem Können unterschätzt – diese kleinen Spiele geben Einblick, wie gut du Pfadwerkzeug und Co. wirklich beherrscht. 

Buchstaben hin- und herjonglieren und dann auch noch dafür sorgen, dass alles stimmig aussieht? Was einfach klingt, kann zu einer nervenaufreibenden Aufgabe werden. Aber Achtung: Hier herrscht Suchtgefahr! Wer einmal angefangen hat, sich über seine miesen Punktzahlen bei den ersten Versuchen zu ärgern, kann nicht mehr so schnell aufhören. Bei Method of Action kannst du dich ausprobieren und spielerisch lernen, wie Design funktioniert. Für alte Hasen oder Anfänger sind die Spiele daher gleichermaßen interessant.

Die Funktionsweise ist simpel: Nachdem du einen vorgegebenen Schriftzug mit entsprechender Schriftart bekommen hast, gilt es, die Buchstaben in die richtigen Abstände einzurücken. Kinderleicht? Probiert es aus. Das ist nicht das einzige Spiel dieser Art: In den anderen Games kannst du deine Fähigkeiten testen, wie gut du Farben zuordnen, Knotenpunkte verbinden und Buchstaben formen kannst. Und los!

(Screenshot: Method of Action)

1 von 5

Kennt ihr Seiten, die ähnlich funktionieren? Schreibt es uns in die Kommentare!

Ebenfalls spannend: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Setzfehler

Nicht ähnlich, aber doch auch für Typografen interessant, habe ich zwei Tests hier gelistet:

https://ronaldfilkas.de/testen-sie-ihr-schriftwissen/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung