Tool-Tipp

Mmhmm: So möbelt das Mac-Tool eure Videokonferenzen auf

(Foto: Mmhmm)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Schon in der Betaversion hat Mmhmm gezeigt, wie viel mehr sich aus Videokonferenz herausholen lässt. Jetzt ist die Mac-App endlich generell verfügbar und bringt gleich noch eine Reihe neuer Features mit.

Spätestens seit Beginn der Coronakrise gehören per Zoom oder Teams geführte Präsentationen für viele von uns zum Arbeitsalltag. Das funktioniert zwar grundsätzlich gut, bleibt aber meist eine recht dröge und letztlich auch anstrengende Angelegenheit, da unsere Aufmerksamkeit immer wieder von der gezeigten Folie zum jeweiligen Sprecher wechselt. Mit Mmhmm hat der ehemalige Evernote-Chef Phil Libin schon im Juli 2020 einen interessanten Weg aufgezeigt, wie sich online geführte Präsentationen aber auch Videokonferenzen generell deutlich aufpeppen lassen. Jetzt kommt Mmhmm endlich aus der geschlossenen Betaphase und ist ab sofort regulär verfügbar.

Mmhmm arbeitet als Kamera-App, greift also auf eure Webcam zu, bearbeitet das Video und liefert das Ergebnis an eure Videokonferenzlösung weiter. Ob ihr Zoom, Teams, Meet oder etwas anderes verwendet, ist daher völlig egal. Mmhmm stellt euch automatisch von eurem jeweiligen Hintergrund frei. Dadurch könntet ihr euer Homeoffice zwar beispielsweise auch durch ein schickes Hintergrundbild austauschen, das können aber auch viele Videokonferenzsysteme mittlerweile. Der eigentliche Clou von Mmhmm ist, dass euer gesamter Hintergrund als Präsentationsfläche genutzt werden kann.

Bildergalerie: Mmhmm in Aktion
(Screenshot: Mmhmm)

1 von 11

Eure Präsentation könnte also direkt hinter euch ablaufen. Praktischerweise könnt ihr euch selbst und alle angezeigten Inhalte dabei auch verschieben und in der Größe verändern. Wer will, der könnte sich beispielsweise nach Art eines Fernsehmoderators positionieren und dann auf eine neben sich eingeblendete Grafik zeigen, um Details darauf zu erklären. Außerdem könnt ihr euch auch halbtransparent machen, damit eure Inhalte besser sichtbar sind. Dank der sogenannten Co-Pilot-Funktion ist es darüber hinaus auch möglich, zwei Meeting-Teilnehmer gemeinsam in einem Videofenster darzustellen. Das ist beispielsweise bei gemeinsam geführten Präsentationen hilfreich.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Mmhmm: Riesenhände und kostenpflichtiges Premium-Paket

Mmhmm soll aber auch die anderen Teilnehmer einer Videokonferenz unterstützen. Dazu hat das Team um Libin den sogenannten Big-Hand-Mode entwickelt. Der wurde schon im Rahmen des letzten Apple-Events kurz gezeigt und ermöglicht es, einen nach oben oder nach unten gestreckten Daumen als riesenhafte Comiczeichnung über eure Hand zu projizieren. So kann auf rein visuelle Art und Weise schnell Feedback gegeben werden. Allerdings bleibt dieses Feature vorerst nur den von Apples M1-Chip angetriebenen neuen Macbook Air, Mac Mini und Macbook Pro vorbehalten.

Mmhmm kann auch nach Ende der Betaphase weiterhin kostenlos genutzt werden, allerdings gibt es gewisse Einschränkungen. Jeden Tag bleibt Nutzerinnen und Nutzern der Gratisvariante zukünftig nur eine Stunde, um alle Funktionen des Tools zu nutzen. Danach wird der Funktionsumfang für den Rest des Tages eingeschränkt. Die Einschränkung greift allerdings erst sieben Tage nach der Installation des Tools. Ihr könnt also eine Woche lang alle Features ohne das Stundenlimit testen. Wer schon Teil der Betaphase war, der kann Mmhmm drei Monate lang ohne Einschränkungen nutzen.

Wer dauerhaft ohne Einschränkungen mit Mmhmm arbeiten will, der zahlt jährlich 99 US-Dollar beziehungsweise monatlich 9,99 US-Dollar. Lehrer, Professoren und Studenten können das Tool ein Jahr lang vollumfänglich nutzen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Für Firmen bietet Mmhmm ab sofort auch maßgeschneiderte Kreativlösungen an. Unternehmen könnten dort beispielsweise an ihr Branding angepasste Meetingräume oder Folien bestellen. Außerdem soll es Trainingsangebote und Unterstützung bei der Durchführung virtueller Großveranstaltungen geben.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung