News

Move ECG: Neue Withings-Uhr kann EKG aufzeichnen

Die neuen Move ECG mit EKG-Aufzeichnung. (Foto: Withings)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Withings, Hersteller von Healthcare-Produkten für Konsumenten, stellt mit der Move ECG der Apple Watch eine Uhr mit der Fähigkeit der EKG-Aufzeichnung entgegen. Die Move ECG ist ab sofort erhältlich.

Es war ein Hype-Feature der letztjährigen Apple Watch 4. Apple führte die Möglichkeit ein, direkt an der Uhr ein EKG aufzuzeichnen. Seither arbeiten etliche Hersteller an einer Umsetzung für die eigenen Produkte. Der französische Hersteller Withings, der zwischenzeitlich von Nokia übernommen worden war, inzwischen aber wieder dem Gründer gehört, kann nun als erster Hersteller ein entsprechendes Produkt auf den Markt bringen.

Move ECG: Digitale Uhr mit analoger Optik und smarten Features

Die Withings Move ECG ist eine Uhr mit einer analogen Optik, deren smarte Features ausschließlich über eine gekoppelte App sichtbar werden. Deshalb kann die Move ECG mit einer handelsüblichen CR2430-Knopfzelle eine Batterielaufzeit von einem Jahr bieten.

Laut Withings ist die mit dem CES Innovation Award 2019 ausgezeichnete Move ECG ab sofort für rund 130 Euro auf Withings.com und exklusiv bei Gravis* online und in den Gravis-Stores erhältlich. Zur Wahl steht dabei ein schwarzes oder ein weißes Zifferblatt, sowie eine Auswahl unterschiedlicher Armbänder.

(Foto: Withings)

1 von 4

Aktivitätstracker auf Steroiden: Move ECG

Die Withings Move ECG ist in erster Linie ein Vertreter der modernen Generation von Fitness- und Aktivitätstrackern. Als solcher zählt die Uhr Schritte, erkennt Aktivitäten automatisch, zählt Treppenabsätze, analysiert den Schlaf in Länge, Tiefe und Qualität und kann Trainings auch mit zurückgelegten Strecken über das Smartphone-GPS aufzeichnen.

Das für die kommende Apple-Watch versprochene „intelligente Wecken“ bietet die Move ECG ebenso. Dabei weckt ein Vibrationsalarm den Verwender innerhalb eines Zeitfensters dann, wenn er dem Wachzustand am nächsten kommt. Auch für Schwimmaktivitäten ist die Uhr geeignet. Der Hersteller attestiert ihr eine Wasserdichtigkeit bis zu einer Tiefe von 50 Metern.

Damit ist die Move ECG eine ausgesprochen umfangreich ausgestattete Fitness-Watch, deren größter Nachteil darin besteht, dass Nutzer auf der Uhr selbst keinerlei Informationen erhalten können. Stets ist der Griff zum Smartphone erforderlich.

Health Mate: Smartphone-App als Datenzentrale

Für das Smartphone stellt Withings eine umfangreiche App namens Health Mate kostenlos für Android und iOS in den jeweiligen App-Stores bereit. Health Mate kann dabei mehr als nur Daten von angeschlossenen Withings-Geräten verarbeiten. Vielmehr bietet sie die Möglichkeit, Aktivitätserinnerungen zu planen, sich Ziele zu setzen und Erfolge zu verwalten.

Health Mate kann mit mehr als 100 Drittanbieter-Apps wie Apple Health, Google Fit oder MyFitnessPal gekoppelt werden und über die Aggregation von Daten aus verschiedenen Apps ein ganzheitlicheres Bild der individuellen Gesundheit abbilden.

(Foto: Withings)

1 von 7

EKG am Handgelenk soll unregelmäßige Herzaktivität erfassen

Es ist die EKG-Funktion, die der Move ECG ein hohes Maß an Aufmerksamkeit bescheren wird. Denn die soll bei Bedarf ein medizinisches Elektrokardiogramm zur Erkennung von Vorhofflimmern (AFib) aufzeichnen.

Vorhofflimmern betrifft fast drei Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Europa und ist für fast ein Drittel der Schlaganfälle verantwortlich. Die Erkrankung wird häufig unterschätzt, da sie oftmals ohne Symptome auftritt.

Einfache Verwendung durch drei integrierte Elektroden

Ähnlich einem konventionellen EKG verwendet Move ECG drei unabhängige Elektroden, die in die Lünette (oberer Ring) und in das Gehäuse der Uhr integriert sind. Jede Elektrode ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, um eine medizinisch einwandfreie EKG-Aufzeichnung zu gewährleisten. Um eine EKG-Aufzeichnung einzuleiten, legt der Benutzer einfach seinen Daumen und Index über das Uhrengehäuse, nachdem er die Seitentaste am Uhrengehäuse gedrückt hat.

Nach etwa 30 Sekunden wird der Nutzer über den Abschluss der Aufzeichnung mittels Vibration informiert. Danach synchronisiert sich die Uhr automatisch mit der Health-Mate-App, in der angezeigt wird, ob das Herz im normalen Rhythmus schlägt oder ob es Anzeichen für Vorhofflimmern gibt. Die Uhr kann bei Verdacht auf Vorhofflimmern eine Warnung ausgeben, sodass der Benutzer einen Kardiologen für eine Nachuntersuchung aufsuchen kann.

Die Aufzeichnungen werden in der Health-Mate-App gespeichert und zu Trends und Zeitleisten aggregiert, mit denen der Nutzer langfristig seine kardiovaskulären Parameter im Auge behalten und bei Bedarf seinen Arzt darauf ansprechen kann.

t3n meint:

Laut Withings hat sich die Funktionalität in klinischen Tests als tauglich erwiesen. Dennoch sollte sich niemand rein auf ein EKG einer Konsumenten-Uhr verlassen. Für bereits diagnostizierte Erkrankte oder Risikogruppen hingegen kann ein Gerät wie die Move ECG ein Element der Gesundheitsvorsorge sein.

Dieter Petereit

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung