Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Müllfahrzeuge spüren in Ostfriesland Funklöcher auf

Funklöcher besonders in ländlichen Regionen sind für viele Mobilfunknutzer ein Ärgernis. In Ostfriesland will der Landkreis Leer diese Orte mit wenig Empfang nun mithilfe von Müllwagen aufspüren. Dazu werden die Fahrzeuge mit einer besonderen Technik ausgestattet.

Quelle: dpa
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Wenn die Müllabfuhr auch Funklöcher beseitigt. (Foto: Landkreis Leer)

Um Lücken im Mobilfunknetz in Ostfriesland aufzuspüren, leisten vier Müllfahrzeuge in den kommenden Monaten im Landkreis Leer Detektivarbeit. Ein Jahr lang sollen die Müllfahrzeuge bei der Papierabfuhr im gesamten Kreisgebiet die Abdeckung des Mobilfunknetzes messen und so „weiße Flecken“, also Orte ohne oder mit wenig Handy-Empfang, aufzeichnen, wie der Landkreis mitteilte.

Anzeige
Anzeige

Die Kreisverwaltung will dann mit den Daten die Netzbetreiber dazu bewegen, die Qualität des Mobilfunks weiter zu verbessern. Ähnliche Projekte gibt es auch schon in anderen Regionen Deutschlands.

Um die Daten zu sammeln, werden kleine, achteckige Boxen auf den Armaturenbrettern der Müllfahrzeuge installiert. Sie wählen sich kontinuierlich in die Mobilfunknetze ein, während die Müllfahrzeuge die Papiertonnen leeren.

Anzeige
Anzeige

Die Müllwagen eignen sich nach Angaben der STF-Gruppe aus Dülmen, die die Technik zur Verfügung stellt, da sie langsam fahren und in fast jede Straße kommen. Die Boxen sollen zwölf Monate lang jeden Werktag im Einsatz sein.

Funklöcher bleiben ein Problem

Die sogenannten weißen Flecken ohne ausreichenden Empfang ärgerten viele Leute, sagte Landrat Matthias Groote (SPD) in einer Mitteilung. Dabei werde ein flächendeckender Empfang immer wichtiger, da etwa auch in der Landwirtschaft und im Handwerk die Digitalisierung voranschreite. Mit den Müllwagen-Daten wolle man bei den Netzbetreibern einfordern, den ländlichen Raum „anständig“ mit Mobilfunk zu versorgen, sagte Groote.

Anzeige
Anzeige

Zwar gibt es auch Karten der Bundesnetzagentur, die mit Daten der Netzanbieter die Abdeckung der Mobilfunknetze im Internet zeigen. Ziel des Projektes sei es aber, die Netzabdeckung so zu erfassen, „wie sie tatsächlich für die Bürgerinnen und Bürger ist“, sagte ein Landkreissprecher. Deshalb solle das Projekt auch über ein Jahr, über verschiedene Jahreszeiten und bei jedem Wetter laufen. Der Landkreis gibt für das Projekt, das seit Anfang Oktober läuft, 20.000 Euro aus.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige