News

Neue Chromebooks für Deutschland: Asus kündig Flip C434 und 5 weitere Modelle an

Asus Chromebook Flip C434. (Bild: Asus)

Asus hat eine Menge Chromebooks für den deutschen Markt angekündigt. Das bestausgestattete Modell ist das Chromebook Flip C434 ab 699 Euro. Das günstigste kostet 329 Euro und richtet sich an Schüler.

Zwar bringt Google sein Pixelbook Go trotz seiner Pläne, die Geräte stärker im deutschen Markt zu etablieren, nicht nach Deutschland. Mit dem Flip C434 hat Asus aber womöglich eine interessante Alternative im Programm.

Asus Chromebook Flip C434: Kompaktes Chrome-OS-Convertible

Asus’ Flip C434 ist ein Convertible mit 14-Zoll-Touch-Full-HD-Bildschirm in einem 13-Zoll-Alugehäuse und im Vergleich zu anderen Chrome-OS-Geräten schlanken Rahmen – Asus spricht von einem Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von 87 Prozent. Mithilfe des „Ergolift“-Scharniers lässt sich das Display stufenlos um bis zu 360 Grad in jeden Winkel einstellen. Im Notebook-Modus hebt das Scharnier die Tastatur leicht an und soll so für eine ergonomischere Schreibposition und bessere Kühlung sorgen.

Das Asus Chromebook Flip C434 lässt sich auch mit Stylus bedienen. (Bild: Asus)

Das Asus Chromebook Flip C434 lässt sich auch mit Stylus bedienen. (Bild: Asus)

Als Prozessor setzt Asus auf Intels Amber-Lake-Prozessor-Generation bis zum Intel Core m3-8100Y mit zwei Kernen. Das ist nicht die aktuellste Chipgeneration für Chromebooks, trotzdem sollte der Chip genügen. Unterstützt wird die Recheneinheit von acht Gigabyte RAM und einer 64-Gigabyte-SSD. Per Micro-SD-Kartenslot lässt sich der interne Speicher um bis zu zwei Terabyte erweitern.

Zur weiteren Ausstattung des Flip C434 gehören Dual-Band Wi-Fi 5 (802,11ac) und Bluetooth 4.0. Zudem sind Stereo-Lautsprecher, zwei USB-C-Ports und ein USB-Typ-A-Anschluss an Bord. Der integrierte 48-Wattstunden-Akku soll laut Asus bis zu zehn Stunden reichen. Die Tastatur des 1,5 Kilogramm schweren Chromebooks besitzt eine Hintergrundbeleuchtung.

1 von 10

Weitere Asus-Chromebooks für Deutschland

Bei den weiteren Chromebook-Modellen handelt es sich um Geräte, die in den USA teils schon seit 2018 angeboten werden – das Flip C434 ist übrigens auch schon seit einigen Monaten auf dem US-Markt erhältlich.

Asus Chromebook C523 und C423 sind optisch nahezu identisch, sie besitzen nur unterschiedliche Displaydiagonalen und Abmessungen. (Bild: Asus)

Asus Chromebook C523 und C423 sind optisch nahezu identisch, sie besitzen nur unterschiedliche Displaydiagonalen und Abmessungen. (Bild: Asus)

Beim C523 und C423 haben wir es mit Chromebooks mit 15,6 respektive 14-Zoll-Displays zu tun, die Intel-Celeron-Prozessoren und bis zu acht Gigabyte RAM sowie bis zu 64 Gigabyte Speicher an Bord haben.

Das Chromebook C204 und das Flip C214 richten sich laut Asus primär an Schüler: Sie besitzen Gummiverstärkungen an allen Ecken und eine spritzwasserresistente Tastatur. Das Chromebook C204 kostet ab 349 Euro, das C223 gibt es schon ab 329 Euro. Für das C423 und C523 fallen ab 399 Euro an. Das Topmodell Flip C434 gibt es ab 699 Euro. Alle Chromebooks sind Asus zufolge ab sofort erhältlich.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
bitseven GmbH

Mal sehen, wie es sich gegen den Mac / iPad schlägt

Antworten
Mike SchulzeB
Mike SchulzeB

Da hat jemand 0 Ahnung was ein Chromebook ist. Traurig. Du kauf mal deine Schäfchen Produkte weiter.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung