Chromebook

RSS-Feed abonnieren

Chromebooks gibt es seit 2011. Es handelt sich dabei um Notebooks und einfache Netbooks, die auf dem Betriebssystem Chrome OS von Google basieren. Einfachheit, Effizienz, ein schneller Bootvorgang und eine lange Akkulaufzeit stehen im Vordergrund, weshalb vor allem einfache Geräte mit Hardware aus dem Einsteigersegment erhältlich sind, etwa mit einem Chip der Intel-Celeron-Familie und überschaubaren vier Gigabyte RAM. Eine üppige Hardware-Ausstattung ist aber auch nicht nötig, denn die Geräte sind eher für weniger anspruchsvolle Aufgaben ausgelegt – insbesondere das produktive Arbeiten, Anwendungen im Netz und Aufgaben im Bildungsbereich.

Surfen und Arbeiten in der Welt von Google

Gaming oder professionelle Foto- beziehungsweise Videobearbeitung spielen praktisch keine Rolle. Den vollen Funktionsumfang zeigt ein Chromebook erst mit einer aktiven Internetverbindung, denn ein Großteil aller Anwendungen läuft in der Cloud und nur wenige Dinge lassen sich offline erledigen.

Ein Chromebook und Chrome OS sind voll und ganz auf die Dienste von Google zugeschnitten. Klassische Windows-Software funktioniert nicht. Ersatzweise stehen die hauseigenen, cloud-basierten Anwendungen von Google für die Arbeit bereit, die nicht fest installiert werden müssen und im Web immer in der aktuellsten Version vorliegen. Google Drive übernimmt die Textverarbeitung sowie andere Office-Aufgaben und dient auch gleich als überall erreichbarer Cloud-Speicher für Daten. Eine klassische Festplatte mit viel Speicherplatz bietet ein Chromebook nämlich typischerweise nicht. Gmail ist für E-Mails da und auch der Google-Kalender und Google Photos dürfen nicht fehlen. Mittlerweile klappen einige Funktionen auch offline. Die Google-Notizen-App verfügt über einen Offline-Modus und auch in Google Drive können Dokumente ohne aktive Internetverbindung betrachtet sowie bearbeitet werden.

Zusätzliche Software in den hauseigenen Stores 

Obwohl Nutzer bei einem Chromebook auf Webanwendungen angewiesen sind, gibt es die Möglichkeit, die Anwendungen und damit den Funktionsumfang an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Es existiert der Chrome-Web-Store, in dem weitere Anwendungen und Erweiterungen bereitstehen. Außerdem unterstützen moderne Chromebooks und das Chrome OS mittlerweile auch das Ausführen von Android-Apps. Damit steht dann eine große Auswahl an Apps und Spielen in dem vom Smartphone und Tablet bekannten Play-Store zur Nutzung bereit. 

Immer auf dem Laufenden bleiben, was das Thema Chromebook angeht? Auf dieser Seite findet ihr immer wieder News, brandaktuelle Entwicklungen und interessante Ratgeber.

Verwandte Themen
Google
Finde einen Job, den du liebst.