Software & Infrastruktur

Open Source CMS: Magnolia 4.0 freigegeben

Die Schweizer Magnolia International Ltd. hat eine neue Version des Open Source Content Management Systems Magnolia freigegeben. Magnolia 4.0 basiert vollständig auf Java-Standards und hebt sich dadurch von den vielen PHP-basierten CMS ab. Die Vorteile liegen in einer besseren Skalierbarkeit und Integrierbarkeit in bereits vorhandene IT-Umgebungen. Auch die vierte Generation von Magnolia setzt voll auf Java-Technologien wie Java Platform Enterprise Edition, JavaServer Pages und dem Java Content Repository (JSR-170).

Die Admin-Oberfläche von Magnolia 4.0

Die Admin-Oberfläche von Magnolia 4.0

Die Inhalte werden dabei komplett browserbasiert verwaltet und lassen sich über einen Strukturbaum aufrufen. Die einzelnen Dokumente lassen sich auch durch ein Kontextmenü bearbeiten, verschieben oder kopieren. Die inhaltliche Bearbeitung erfolgt dann im komfortablen WYSIWYG-Modus. Standardmodule wie Bildergalerie, Link-Liste oder Sitemap vereinfachen die Arbeit mit Magnolia und sorgen insgesamt für eine einfache Bedienbarkeit.

Der WYSIWYG-Editor in Aktion: links die Edit-Ansicht, rechts die Vorschau

Der WYSIWYG-Editor in Aktion: links die Edit-Ansicht, rechts die Vorschau

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Martin Brüggemann

Magnolia kann man sich auch Live anschauen (user: superuser, pass: superuser). Ich finde das System macht einen total pragmatischen Eindruck, obwohl ja einiges an State-of-the-Art-Technologie zum Einsatz kommt (z.B. ein Content Repository). Hat hier jemand Magnolia im Live-Einsatz? Wo liegen die Vorteile?

Antworten
Timo Grütten
Timo Grütten

Sieht super aus, ist aber Java oder? Als PHP-Coder leider nicht so meine Baustelle…

Antworten
Boris

Es gibt auch einen Einführungsvideo in dem man in 10 Minuten einen ersten Einblick in das System bekommt: http://www.magnolia-cms.com/4-0

Referenzen gibt es auf der Kundenseite: http://www.magnolia-cms.com/home/customers.html

@Timo: wir haben die Hürde für PHP Entwickler mit Supersonic Templating & Freemarker (statt JSP) deutlich gesenkt. Siehe auch: http://documentation.magnolia-cms.com/reference/freemarker.html

@Martin: Pragmatisch, ja. Magnolia’s Produktphilosophie verbindet Benutzerfreundlichkeit mit „Enterprise-Readyness“. Letzteres schlägt sich nieder in der Unterstützung von Standards, Optimierung von Resourcen, höchster Skalierbarkeit, einfacher Integration in die Java-Platform etc.

Der Fokus auf Benutzerfreundlichkeit wird schnell offensichtlich wenn man mit dem System arbeitet ;-)

Viel Spass beim ausprobieren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung