News

Artikel merken

GPT-4: Neues KI-Modell kommt schon nächste Woche

Wann erscheint GPT-4? Die Frage hat jetzt überraschend ein deutscher Microsoft-Manager beantwortet.

Von Christian Bernhard
2 Min. Lesezeit
GPT-4 soll schon bald erscheinen. (Foto: Rmedia7 / Shutterstock.com)

Unter dem Titel „KI im Fokus – Digitaler Kickoff“ fand am Donnerstag eine Informationsveranstaltung von Microsoft Germany statt, bei der hauptsächlich über die Möglichkeiten gesprochen wurde, die große Sprachmodelle für Unternehmen bieten können. Einer der Sprecher war Andreas Braun, der CTO von Microsoft Germany.

Und der ließ fast beiläufig einen Satz fallen, der großen News-Wert hatte: „Wir werden nächste Woche GPT-4 vorstellen“, sagte er laut Heise, als er über die Anwendungsmöglichkeiten von KI und ChatGPT sprach. „Da haben wir multimodale Modelle, die noch ganz andere Möglichkeiten bieten werden – zum Beispiel Videos.“

Multimodale KI verspricht neue Dimensionen

Der Release des Nachfolgers von GPT-3 steht demnach also kurz bevor – und er dürfte multimodal werden. Das hatte sich bereits Anfang März angedeutet, als Microsoft Kosmos-1 vorgestellt hatte: ein multimodales KI-Modell, das Bildinhalte erfassen und visuelle Rätsel lösen kann.

Holger Kenn, Chief Technologist Business Development KI & Emerging Technologies, erläuterte auf der Informationsveranstaltung, dass multimodale KI Text nicht nur nach Bildern, sondern auch nach Video und Musik umsetzen könne.

Die große Erwartungshaltung rund um das KI-Modell erklärt sich dadurch, dass der Nachfolger von GPT-3 mit mehr als 100 Billionen Parametern arbeiten wird. Zum Vergleich: GPT-3 stehen „nur“ 175 Milliarden Parameter zur Verfügung. Branchenbeobachter:innen sprechen deshalb von einem „Quantensprung“.

Laut Medienberichten soll die neueste Version genauer sein, natürliche Sprache besser verarbeiten und über eine bessere Analysefähigkeiten verfügen.

Zu was GPT-4 dann wirklich in der Lage sein wird, wird sich zeigen. OpenAI-Boss Sam Altmann jedenfalls drückte bereits im Januar auf die Euphoriebremse. „Die Leute betteln geradezu darum, enttäuscht zu werden – und das wird auch passieren“, sagte Altman in einem Interview mit Strictly VC zur großen Erwartungshaltung, die rund um GPT-4 herrscht.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Christian Gera
Christian Gera

Das klingt alles wie immer mega spannend. Gerade in vielen Bereichen wie auch dem Hörbuchsprecher Business siehe hier https://www.freizeitcafe.info wird das ganze Thema Ki sicher auch noch bahnbrechende Lösungen bereit halten. GPT-4 klingt zumindest vielversprechend.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder