News

Pac-Man Geo: Googles Maps machen eure Nachbarschaft zum Spielfeld

Pac-Man Geo kann ab sofort gespielt werden. (Screenshot: t3n)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Bandai Namco stellt ohne großes Aufsehen eine Variante seines Megasellers Pac-Man für Smartphones unter iOS und Android bereit. Jede Karte kann zum Spielfeld werden.

Pac-Man-Fans können sich über eine weitere kostenlose Variante des Videogame-Urgesteins freuen. Die Besonderheit dabei: Die Karten entstammen der realen Welt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Pac-Man frisst sich durch die Welt

So könnt ihr mit Pac-Man Geo etwa eure Nachbarschaft, aber auch beliebige andere kartografierte Orte zum Spielfeld machen und dann mit anderen Spielern teilen. Die Labyrinthe basieren demnach auf Umgebungen, die direkt aus Google Maps übernommen werden.

Dabei hat Bandai Namco verschiedene besonders berühmte Locations bereits vorbereitet. Der Hersteller nennt diesen Modus „Tour-Mode“. Hier können Gamer geführt die Welt bereisen und dabei besondere Pac-Man-Szenarien durchspielen.

Überall auf der Welt soll es spezielle Items und Powerups geben, die an lokale Sehenswürdigkeiten und sonstige regionale Besonderheiten angelagert sind. Optisch zeigt sich das Spiel in einer isometrischen Draufsicht. Die Straßen werden als Spielwege besonders hervorgehoben, die Umgebung wird hinter einer Art Milchglasoptik gezeigt.

Begeisterung verhalten

Diese Darstellung stellt sich ersten Tests zufolge als problematisch dar. Denn immerhin wird Pac-Man per Touch und Swipe gesteuert. Die isometrische, also perspektivisch leicht verzogene Anzeige erschwert die Steuerung.

So soll das Spiel uneindeutig auf Swipes reagieren. Teilweise soll es schwierig sein, die Spielfigur überhaupt angemessen in die gewünschte Richtung zu bewegen. Das ist allerdings bei einem Spiel, bei dem es auf schnelle und präzise Richtungsänderungen ankommt, nicht akzeptabel.

Auch die sonstigen Interaktionselemente des Spiels sollen mal mehr mal weniger gut reagieren. Offenbar hat Bandai Namco hier ein Spiel auf den Markt geschickt, das noch einiges an Entwicklerliebe hätte vertragen können.

Pac-Man Geo nahezu weltweit gestartet

Pac-Man Geo ist seit dem Mittwoch in Deutschland und in über 170 weiteren Regionen der Welt verfügbar. Es soll kostenlos bleiben und sich durch Werbung monetarisieren. Von In-App-Käufen ist zumindest bislang nicht die Rede.

Pac-Man selbst feiert im Jahr 2020 seinen vierzigsten Geburtstag. Bandai Namco hatte angekündigt, das Jubiläum gebührend zu begleiten. Im Mai hatte Nvidia eine KI-Version des gelben Vielfraßes vorgestellt.

Pac-Man Geo gibt es hier: Android | iOS

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung