Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Paypal vergibt jetzt Kredite für Onlinehändler

(Foto: dpa)

Mittelständische Onlinehändler können sich jetzt über den Payment-Dienst Geld leihen. Warum das eine Idee ist, von der sowohl der Händler, als auch Paypal profitieren können. Doch es gibt bei dem Deal auch einen Verlierer.

Paypal erweitert sein Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen. Mit dem Paypal-Business-Kredit bietet das Unternehmen seinen Händlern ab sofort eine Finanzierungslösung an, mit deren Hilfe Händler sich nicht nur finanziellen Spielraum verschaffen, sondern das Geschäft auch weiter ausbauen können. Gründe können etwa der Kauf von Inventar sein, Investitionen in Technologie und Logistik oder Marketing-Aktivitäten und -Kampagnen. Die Beantragung erfolgt innerhalb weniger Minuten, die Entscheidung kommt umgehend.

Sobald sich der Händler für Kreditrahmen und Rückzahlungsanteil entschieden hat, erfolgt unmittelbar die Auszahlung des Kredits auf sein Paypal-Konto. Für die Aufnahme des Kredits fällt eine einmalige Festgebühr an, die dem Händler vorab im Rahmen der Antragstellung transparent angezeigt wird. Die Rückzahlung von Kredit und Festgebühr leistet der Händler über die eingehenden Paypal-Umsätze. Jedes Mal, wenn eine Zahlung auf dem Paypal-Konto eingeht, erfolgt automatisch eine Rückzahlung in Höhe des Anteils, den der Händler zuvor im Rahmen der selbst gewählt hat. Dieser Anteil kann zwischen 10 und 30 Prozent betragen.

Paypal-Kredit lässt sich sehr flexibel bedienen

Beim Empfang von Zahlungen über Paypal wird dieser Rückzahlungsanteil dann jeweils automatisch abgezogen. Davon abgesehen haben Händler jederzeit die Möglichkeit, freiwillige Sonderzahlungen oder gar eine vorzeitige Tilgung vorzunehmen. Der Händler soll dadurch flexibel in der Rückzahlung sein, muss allerdings im Rahmen des Rückzahlungsplans alle 90 Tage eine Mindestzahlung in Höhe von maximal 10 Prozent des Gesamtbetrages leisten. Die bereits automatisch erfolgten Rückzahlungen werden dabei angerechnet.

Für Händler ist das eine gute Chance, auch kurzfristig, etwa im anstehenden Weihnachtsgeschäft, für Spielraum zu sorgen. Für Paypal wiederum steht dabei auch nicht allzu viel auf dem Spiel. Denn zum einen ist dem Payment Service bekannt, welche Umsätze der Händler wo macht und wie oft er, wenn überhaupt, Probleme mit Kunden hat. Zum anderen bindet Paypal die Händler auf diese Weise noch enger an sich – denn ein Händler, der hohe Umsätze produziert und abrechnet, wird in der Tat auch einen höheren Kreditrahmen erreichen. Der jeweilige mögliche Höchstbetrag für einen Business-Kredit basiert vor allem auf den Paypal-Umsatzvolumina der Händler und beträgt zum Start in Deutschland maximal 24.999 EUR. Mittelfristig ist geplant, diesen Rahmen zu erhöhen. Grundvoraussetzung ist, dass der Antragsteller seit mindestens drei Monaten Inhaber eines Paypal-Geschäftskontos ist und den gesamten Zeitraum Geschäftstätigkeit hatte. Umgekehrt hat Paypal ja durch die eingehenden Zahlungen des Kunden eine weitere Sicherheitskomponente.

Deutschland ist der vierte Markt weltweit, in dem Paypal seinen Händlern eine Finanzierungslösung anbieten wird. In den USA, Großbritannien und Australien wird diese in ähnlicher Form bereits unter dem Namen „Paypal Working Capital“ angeboten. Auf die Einführung im September 2013 in den USA folgten Australien und Großbritannien im Oktober 2014. Seit dem Start im Jahr 2013 wurden in diesen drei Ländern bereits über 500.000 Finanzierungshilfen an über 170.000 Unternehmen im Gesamtwert von 6 Milliarden US-Dollar gewährt. Rund 85 Prozent aller Händler entscheiden sich nach Rückzahlung für die Aufnahme einer weiteren Finanzierung.

Paypal als Kreditgeber: Rolle der Banken untergraben

Nicht gefallen dürfte der Schachzug allerdings den Banken, die in der Vergangenheit gute Geschäfte mit Händlern machen konnten, sich angesichts zahlreicher interner und gesetzlicher Regelungen aber immer mehr aus dem Geschäft mit kleinen und mittelständischen Unternehmen zurückziehen. Die Zeiten, in denen ein Händler – damals ja naturgemäß noch eher offline und stationär – bei seiner Hausbank einen Kreditrahmen hatte, den er ausschöpfen und weitgehend flexibel besprechen konnte, sind halt vorbei.

Paypal ist mit der Maßnahme übrigens nicht der einzige E-Commerce-Player, der Händlern entsprechende Rahmenbedingungen und Kredite bietet. In den USA und Großbritannien sowie in Japan verleiht beispielsweise auch Amazon Geld an seine Marketplace-Händler. Hier ist die Situation ähnlich: Der Verleiher hat hervorragende Einblicke in die Bücher und kann gegebenenfalls sein Geld auch über laufende Einkünfte zurückbekommen.

Was beide Lösungen gemeinsam haben, ist die weitgehend algorithmusbasierte Kreditvergabe und die automatisierte Prüfung der Kreditwürdigkeit auf Basis der hinterlegten Daten – ein Trend, der sich in den kommenden Jahren noch fortsetzen wird, gerade im Umfeld datenbasierter Kreditentscheidungen wie sie im Geschäftsleben an der Tagesordnung sind. All das sorgt dafür, dass der Dienstanbieter das Handling mit minimalem Aufwand bewerkstelligen kann. Der Paypal-Business-Kredit soll ab Mitte November ausgewählten Händlern zur Verfügung stehen. Eine breite Verfügbarkeit ist für Anfang 2019 geplant.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.