Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

15. Einhorn Deutschlands: HR-Startup Personio schafft die Milliardenbewertung

Personio sammelt 125 Millionen Dollar in einer Series-D-Finanzierungsrunde. Die Unternehmensbewertung steigt damit auf 1,7 Milliarden US-Dollar. Folgt jetzt der Börsengang?

Von Vicky Isabelle Bargel
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Denk Personio-CEO Hanno Renner jetzt an den Börsengang? (Foto: Personio)

Die HR-Software Personio hat geschafft, wovon viele Startups träumen: Durch die jüngste Finanzierungsrunde ist das Unternehmen zum Einhorn aufgestiegen. Knapp ein Jahr nach dem letzten Investment hat Personio noch mal 125 Millionen Dollar frisches Kapital eingesammelt und fährt weiter auf Wachstumskurs. Die Finanzierungsrunde bestätigt damit den Erfolg des HR-Startups: 2020 konnte das Unternehmen seinen Umsatz trotz der Pandemie verdoppeln.

Plant Personio den Börsengang?

Anzeige
Anzeige

Angeführt wird die Series-D vom Bestandsinvestor Index Ventures. Der namhafte VC mit Sitz in London und San Francisco hat bereits einige Software-Riesen bis zu ihrem Börsengang begleitet, darunter Slack, Dropbox und Zendesk. Das lässt Spekulationen über einen bevorstehenden Börsengang von Personio zu. In einem Interview Anfang 2020 erklärten die beiden Gründer Hanno Renner und Roman Schumacher gegenüber t3n zwar noch, an einen IPO sei noch überhaupt nicht zu denken. Gegenüber dem Handelsblatt sprach Renner nun aber erstmals von einem möglichen Gang an die Börse. „Personio will ein unabhängiges Unternehmen bleiben. Und da ist ein Börsengang etwas, was irgendwann passieren wird“, soll der CEO gesagt haben.

Die weiteren Bestandsinvestoren von Personio, Accel, Lightspeed Venture Partners, Northzone, Global Founders Capital und Picus, beteiligen sich ebenfalls erneut an der Series-D. Einzig neu dabei ist Meritech. Der VC aus dem Silicon Valley stieg als Co-Lead-Investor mit ein. Auch Meritech hat viel Erfahrung bei der Unterstützung erfolgreicher SaaS-Unternehmen. Der VC hat unter anderem in Salesforce, Datadog, Snowflake und Uipath investiert.

Anzeige
Anzeige

Das Startup ist jetzt 1,7 Milliarden Dollar wert

Im Rahmen der aktuellen Finanzierungsrunde stieg die Unternehmensbewertung auf 1,7 Milliarden Dollar. Damit hat es Personio geschafft, seine Bewertung innerhalb eines Jahres zu verdreifachen. In der von Accel angeführten Series-C aus dem vergangenen Jahr hatte Personio 75 Millionen Dollar zu einer Bewertung von 500 Millionen eingesammelt. Das Kapital aus der Series-C ist bis jetzt noch nicht aufgebraucht. Das Interesse an dem HR-Startup sei aber so groß gewesen, dass sich Personio dennoch schon für das neuerliche Investment entschieden hat.

Anzeige
Anzeige

Personio bietet eine Personalmanagement-Software für kleine und mittelständische Unternehmen. Ziel des Unternehmens ist es, Personalprozesse schneller, übersichtlicher und effizienter zu machen. Das neue und das noch übrige Kapital soll in den Ausbau der cloudbasierten Software investiert werden. Außerdem will Personio seine Mitarbeiterzahl bis Ende des Jahres verdoppeln. Rund 500 neue Stellen sollen bei dem HR-Startup an den Standorten München, Madrid, London und Dublin besetzt werden. Aktuell kann Personio 3.000 KMU aus 80 Ländern zu seinen Kunden zählen. Durch das Investment soll die Expansion weiter fortgeführt werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige