Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wie Dualshock-Switch: Arbeitet Playstation an einem Mobile-Controller?

Es dürfte nicht allen Gamern gefallen, aber der Mobile-Markt wird auch für die großen Konsolen-Hersteller immer wichtiger. Sony scheint daher an einer speziellen Playstation-Hardware zu arbeiten.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
So könnte ein Mobile-Controller von Playstation aussehen. (Bild: Playstation)

Mitte des Jahres sprach Sony auf einem Strategie-Meeting noch recht kryptisch über die Zukunft von Playstation. „Sozialer“ solle sie sein, die Menschen noch mehr zusammenbringen. Ein Stichwort fiel dabei mehr als einmal: Mobile-Gaming. Bereits jetzt bietet das Unternehmen eine Anime-IP wie „Fate/ Grand Order“ für Mobile an, das von Aniplex vertrieben wird, einer Tochterfirma von Sony.

Anzeige
Anzeige

Anime-Games wolle das Unternehmen verstärkt für Mobile vertreiben, sagte Kenichiro Yoshida, der CEO von Sony, auf dem besagten Meeting. Und: „Wir werden uns darüber hinaus darauf konzentrieren, die proprietären IP von PlayStation auch auf Mobilgeräten bereitzustellen.“ Sprich: Auch die bekannten und erfolgreichen Marken der Playstation-Studios sollen zukünftig in irgendeiner Form auf Mobile-Plattformen eine Rolle spielen. Das passt auch zur Strategie von Sony, nach und nach ihre Blockbuster-Spiele für den PC zu veröffentlichen. Wenig später sprach sich Playstation-Boss Jim Ryan erneut dafür aus und wurde etwas präziser: Er wolle die „ikonischen IP“ von Playstation auch auf Mobile-Plattformen sehen. Ein Antrag beim japanischen Patentamt zeigt nun, dass Playstation diese Mobile-Strategie auch mit eigener Hardware unterstützen könnte.

Ein Mobile-Controller von Playstation

Ein Argument gegen das Gamen auf dem Smartphone ist oft die Steuerung. Präzises Zielen oder Lenken sei mit einem Touchscreen nur schlecht möglich, zudem sei das Button-Layout auf einem Screen selten intuitiv. Sony scheint eine Lösung dafür anbieten zu wollen. In einem Patent beschreibt das Unternehmen einen Controller, der für das Spielen mit Smartphones genutzt werden kann. Auf den ersten Blick sieht dieser aus wie eine Nintendo Switch. Doch handelt es sich dabei nicht um einen eigenen Handheld, die Zeiten von PSP und Vita sind vorbei, sondern um zwei „grips“, die an ein Smartphone angeschlossen werden können.

Anzeige
Anzeige

So könnte ein Mobile-Controller von Playstation aussehen. (Bild: Playstation)

„Ein linker Griff und ein rechter Griff, die von der linken und rechten Hand des Benutzers gegriffen werden“, heißt es in der Beschreibung. Eine Beigefügte Illustration zeigt den Controller, der überraschenderweise nicht an den DualSense der Playstation 5 erinnert, sondern vielmehr an den DualShock der Playstation 4. Interessant ist auch, dass Playstation-Controller eigentlich schon via Bluetooth mit einem Smartphone gekoppelt und somit zum Spielen genutzt werden können. Sollte Sony also einen Controller veröffentlichen, der nur für das Mobile-Gaming konzipiert ist, würde das verdeutlichen, dass das Unternehmen wirklich einen Teil der Zukunft der Marke in diesem Marktsegment sieht. Trotz oder vielleicht gerade wegen des großen Erfolgs, den die Playstation 5 bisher genießt und der die Marken des Unternehmens immer bekannter macht.

Anzeige
Anzeige

Mobile-Gaming, aber wie?

Wie genau die Strategie von Sony aussieht ist bisher nicht im Detail bekannt. Der Fokus könnte etwa auf dem Cloud-Gaming liegen, das Microsoft schon intensiv pusht. Dann wäre es möglich, Playstation-Blockbuster via Streaming auch auf dem Smartphone zu spielen. Genauso könnte es aber sein, dass dedizierte Mobile-Games mit bekannten Playstation-Charakteren entwickelt werden. Und auch Portierungen älterer Spiele sind nicht ausgeschlossen – inzwischen ist die Rechenstärke von Smartphones stark genug, um selbst PS3-Spiele zum Laufen zu bringen.

Dass Nicola Sebastiani, der frühere Content Boss von Apple Arcade, inzwischen für Playstation arbeitet ist ein weiteres Indiz dafür, dass Sony das Spielen unterwegs weiter ausbauen möchte. Die eigenen Handhelds mögen nie eine echte Chance gegen die Hardware von Nintendo gehabt haben – mit dem Smartphone könnten sie jedoch einen Markt erreichen, der noch immer vor allem von „Free 2 Play“-Spielen dominiert werden. Echte Blockbuster könnten eine Lücke füllen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige