Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

PureCSS Oil Painting: Entwicklerin erstellt interaktives „Ölgemälde“ aus reinem CSS

Diana Adrianne hat wieder zugeschlagen. Mit ihrem bisher umfangreichsten Werk hebt sie ihr eigenes Schaffen auf eine neue Ebene. Dieses CSS-Gemälde könnt ihr sogar interaktiv verändern.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
So sieht doch kein Gemälde aus? Lass das nicht Diana Adrianne hören. (Quelle: Zeynur Babayev / Shutterstock)

Ein Gemälde im Stile alter Meister mit Modereferenzen an die Neunziger des vorigen Jahrhunderts stellt Diana Adrianne unter dem Titel „PureCSS Oil Painting“ vor. Regelmäßige Leserinnen und Leser kennen die Frontend-Entwicklerin und ihr Schaffen bereits.

Erstes interaktiv veränderbares CSS-Gemälde

Anzeige
Anzeige

Diana, die auch unter ihrem Pseudonym Cyan Harlow bekannt ist, zeigt in unregelmäßigen Abständen immer wieder CSS-Kunstwerke, die den Betrachter in Staunen versetzen. Mit ihrem neuesten Werk stellt sie sich allerdings selbst in den Schatten und hebt die CSS-Kunst auf ein neues Level.

Rund 2.500 Zeilen HTML und über 4.800 Zeilen CSS muss euer Browser beackern, um das folgende Bild zu zeigen. Ihr müsst durchaus etwas Geduld aufbringen. Auf unserem i7-Prozessor der zehnten Generation dauerte der Aufbau des Bildes runde drei Sekunden:

Anzeige
Anzeige

Über das rechts angeordnete Panel könnt ihr die Darstellung verändern. (Screenshot: t3n)

Das sieht schon beeindruckend genug aus. Der Knüller besteht aber darin, dass ihr nun über ein rechts angeordnetes Panel die Haut- und die Haarfarbe der dargestellten Dame verändern könnt. Dabei ändert die Auswahl zumeist mehrere Parameter auf einmal, sodass jede Änderung zu einem insgesamt wieder homogenen Bild führt.

Anzeige
Anzeige

Best on Chrome, bald auch Firefox

Diana weist ausdrücklich darauf hin, dass die Darstellung am besten im Chrome-Browser gewährleistet werden kann. Das liegt offenbar daran, dass die CSS-Funktion Conic Gradients (gewinkelte aka konische Verläufe) erst ab der kommenden Version 83 unterstützt wird.

Auf Twitter wurde Diana gefragt, wie lange sie an dem CSS-Werk gearbeitet hat. Sie entgegnete, dass sie darüber kein Buch führe, aber über gut zwei Monate lang jede freie Minute dafür eingesetzt habe. Tagsüber arbeitet Diana als Entwicklerin beim Software-Hersteller Atlassian.

Anzeige
Anzeige

Passend dazu: PureCSS Gaze: Dieses vermeintliche Ölgemälde besteht aus reinem CSS

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige