Anzeige
Anzeige
News

Rekord: Investitionen in Quantencomputing stiegen 2020 auf 500 Millionen Dollar

Das Investitionsniveau im Quantencomputer-Segment steigt rapide an. 2020 erhielten Firmen aus diesem Bereich erstmals eine halbe Milliarde US-Dollar.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
3D-Renderbild eines Quantencomputers. (Grafik: Shutterstock)

Noch vor fünf Jahren gab es in der Europäischen Union nur neun Startups, die sich auf Quantencomputing spezialisiert haben. Mittlerweile engagieren sich 51 europäische Jungunternehmen in dem Bereich. Die Anzahl der Quantencomputer-Startups in den USA stieg im selben Zeitraum von 12 auf 36. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung der Unternehmensberatungsfirma McKinsey hervor.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt sind nach McKinsey-Angaben rund 160 Firmen und wissenschaftliche Einrichtungen im Bereich des Quantencomputing aktiv. Die meisten davon konzentrieren sich auf Quantenalgorithmen und Softwareprojekte. Nur 30 arbeiten tatsächlich an Quantencomputer-Hardware. Die erhalten allerdings den Löwenanteil der privaten Investitionen. Von den insgesamt rund 500 Millionen Dollar, die Risikokapitalgeber 2020 in den Quantencomputing-Sektor gepumpt haben, gingen mehr als 90 Prozent an Hardware-Entwickler.

Quantencomputer made in Germany: Die Bundesrepublik im internationalen Vergleich

Nach Anzahl an Startups, etablierten Unternehmen, staatlichen Forschungseinrichtungen und akademischen Forschergruppen kommt Deutschland auf Platz 4 der von McKinsey aufgestellten internationalen Rangliste für den Quantencomputing-Sektor. Die Bundesrepublik reiht sich damit hinter den USA, Kanada und Großbritannien ein. Allerdings hat McKinsey China in dieser Aufzählung nicht miteinbezogen, weil die chinesische Regierung den Großteil der Arbeit unter Verschluss hält.

Anzeige
Anzeige

Bezogen auf staatliche Fördermittel liegt China allerdings deutlich vor allen anderen Ländern dieser Erde: Nach McKinsey-Angaben steckt die Volksrepublik jährlich 2,5 Milliarden Dollar in die Quantencomputer-Forschung. Die Bundesrepublik hat nach Angaben der Unternehmensberatungsfirma immerhin bis dato 2,7 Milliarden Dollar in diesen Forschungsbereich investiert. Die Europäische Union hat die Quantencomputer-Forschung wiederum mit bislang 1,2 Milliarden Dollar gefördert. Zum Vergleich: In den USA flossen bislang Fördermittel in Höhe von 2,2 Milliarden Dollar in den Quantencomputing-Sektor.

Anzeige
Anzeige

Trotz steigender Investitionen aus der Wirtschaft und von staatlichen Stellen gibt es bislang nur wenige kommerzielle Lösungen im Bereich des Quantencomputing. „Nicht ausgeschlossen, dass es noch Jahrzehnte dauert, bis der Durchbruch im kommerziellen Bereich des Quantencomputing gelingt“, so die Quantenphysikerin und McKinsey-Partnerin Anika Pflanzer. Dennoch rät sie, dass sich Deutschland und die EU schon jetzt mit einer möglichen Kommerzialisierung beschäftigen. „Europa hat regelmäßig Schwierigkeiten, starke Grundlagenforschung in industrielle und kommerzielle Anwendungen zu bringen. China und die USA haben bereits groß angelegte Exzellenzzentren aufgebaut. Bestehende konzertierte Initiativen müssen unbedingt weiter ausgebaut werden“, empfiehlt Pflanzer.

Ebenfalls interessant: Alles, was du über Quantencomputer wissen musst

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige