News

Quanteninternet: Forschern gelingt erstmals Teleportation zwischen Siliziumchips

Teleportation zwischen Siliziumchips als Basis fürs Quanteninternet. (Foto: Pete Linforth/Pixabay)

Einem internationalen Forscherteam ist eigenen Angaben zufolge erstmals eine Quantenteleportation zwischen Siliziumchips gelungen. Das könnte Basis für ein künftiges Quanteninternet sein.

In den vergangenen Monaten haben Forscher im Bereich der Quantenphysik eine Reihe von Durchbrüchen erzielt. Google etwa gelang der Nachweis der sogenannten Quantenüberlegenheit, IBM präsentierte den ersten kommerziell nutzbaren Quantencomputer und Forscher aus Österreich wollen ein Qutrit teleportiert haben. Jetzt soll einem internationalen Forscherteam erstmals eine Quantenteleportation gelungen sein, wie der Standard berichtet.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Quanteninternet rückt näher

Ein solcher Austausch zwischen verschränkten Photonen auf zwei separaten Siliziumchips gilt als Möglichkeit, Informationen indirekt zu übertragen. Das wiederum entspräche einer Art Repeater, wie er derzeit im Internet zur Wiederauffrischung von Daten genutzt wird, um diese auf langen Strecken zwischen verschiedenen Knoten ohne Verlust übertragen zu können. Ein Quantenrepeater könnte damit als mögliche Grundlage für ein künftiges Quanteninternet dienen. Im Fachblatt Nature Physics haben die Forscher aus China, Großbritannien, Dänemark, Australien und Österreich ihren Ansatz dazu vorgestellt.

In ihrem Versuch speisten die Wissenschaftler mit Quanteninformationen aufgeladene verschränkte Lichtteilchen in räumlich getrennte Siliziumchips. Anschließend gelang es ihnen, die Information indirekt zu übertragen, indem sie durch Messung an dem Photon auf dem ersten Chip am verschränkten Photon den ursprünglichen Zustand des ersten ableiten konnten. Diese Quantenteleportation zwischen zwei Siliziumchips ist den Forschern zufolge eine Premiere, sei aber noch nicht mehr als ein Proof-of-Concept, wie der Standard den österreichischen Forscher Marcus Huber zitiert.

Chips und Glasfaser für künftiges Quanteninternet

Die erfolgreiche Teleportation zwischen Siliziumchips sei aber vor allem deswegen so vielversprechend für ein mögliches künftiges Quanteninternet der Zukunft, weil es prinzipiell mit Siliziumchips und Glasfaserleitungen umsetzbar sei. Beide Bauteile sind in der IT-Infrastruktur etabliert und machen daher eine schnelle Umsetzung wahrscheinlicher. Die von den Forschern genutzte Hardware, so Huber, sei kompatibel mit gängigen Chipherstellungsmethoden, das gebaute System kompatibel mit moderner Telekommunikationsinfrastruktur.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Turmfalke
Turmfalke

Die Beliebigkeit der Artikel-Bebilderung wird langsam lästig. Nicht nur bei t3n. Die obige Abbildung zeigt ein fraktales 3D-Kunstwerk und hat mit Chip-Forschung nichts zu tun. Wenn man schon keine eigene Grafik hinbekommt, sollte man das Ersatzbild mit „Symbolbild (Foto: Pete Linforth/Pixabay)“ betiteln, statt wie in diesem Fall mit „Teleportation zwischen Siliziumchips als Basis fürs Quanteninternet. (Foto: Pete Linforth/Pixabay) „.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung