Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Die Rache des Donald Trump? Traffic von CNN und Washington Post bricht massiv ein

Seit gut zwei Monaten ist Donald Trump nicht mehr US-Präsident. US-Medien verspüren einen massiven Traffic-Einbruch – vor allem die besonders von Trump angegriffenen CNN und Washington Post.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Diese News dürften Ex-Präsident Donald Trump erfreuen. (Foto: dpa)

CNN bezeichnete Donald Trump gern als „fake news“ und sah sich als Wrestler mit dem Nachrichtensender kämpfen. Auch andere, vor allem liberale US-Medien wie die New York Times oder die Washington Post, standen im Visier des Ex-Präsidenten – und schossen zurück. Die gegenseitige Hassliebe sorgte für Aufmerksamkeit und Klicks. Schon 2017 orakelte Trump, dass ohne ihn die Quoten aller Medien einbrechen würden. Zumindest in diesem Fall behielt er offenbar Recht.

US-Newssender: Ohne Trump weniger Quote

Anzeige
Anzeige

Denn laut einer Analyse der Marktforscher von Nielsen sollen die Einschaltquoten bei CNN in den vergangenen fünf Wochen um 45 Prozent eingebrochen sein, was die Hauptsendezeit angeht. MSNBC, der Sender von NBC und Microsoft, musste seit Anfang Februar immerhin einen Rückgang zur Primetime um 26 Prozent verbuchen, wie Meedia schreibt. Mit Einbußen bei den Einschaltqouten von sechs Prozent ist der über weite Teile Trump-konforme erzkonservative Sender Fox News noch der Gewinner unter den Nachrichtensendern.

Beim Onlineangebot der Washington Post, die dem Trump-Kritiker und Amazon-Boss Jeff Bezos gehört, ging die Zahl der Unique Visitors im Februar gegenüber dem Vormonat ebenfalls deutlich, um 26 Prozent, zurück. Auch die New York Times litt im Februar unter einem zweistelligen Leserverlust, wenn man sich die Unique-Visitor-Zahl auf der Webpräsenz anschaut. Da gab es im Vergleich zum Januar ein Minus von 17 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Aktie der New York Times schwächelt

Allerdings setzen sowohl New York Times als auch Washington Post auf digitale Abonnenten. Nur ein geringer Teil der News sind allgemein verfügbar. An der Wall Street scheinen die Börsianer dennoch besorgt zu sein. Die Aktie der New York Times Company notiert aktuell auf dem tiefsten Stand seit drei Monaten.

Anzeige
Anzeige

Derweil hatte die Präsidentschaft des polarisierenden Donald Trump der New York Times in den vergangenen Jahren Zuwächse bei den Abonnentenzahlen von rund 4,5 Millionen neuen zahlenden Lesern beschert. Ob die sich jetzt nach und nach wieder von der Zeitung verabschieden oder sich zumindest die Zuwachszahlen abschwächen, ist nicht bekannt. Im Mai, wenn der neue CEO des Blatts, Kopit Levien, die Quartalszahlen vorstellt, dürften wir mehr dazu erfahren.

Ebenfalls interessant: Donald Trump will eigenes soziales Netzwerk gründen

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige