Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mit Laserkanone gegen Stechmücken: Raspberry Pi soll es möglich machen

Stechmücken können Krankheiten übertragen und töten damit jährlich bis zu eine Million Menschen. Ein Wissenschaftler hat jetzt eine ungewöhnliche Lösung für das Problem vorgestellt.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Stechmücken können gefährliche Krankheiten übertragen. (Foto: Shutterstock.com)

Hierzulande sind Mückenstiche zwar unangenehm, aber in aller Regel harmlos. Anders sieht es in tropischen und subtropischen Regionen aus. Dort ansässige Stechmückenarten übertragen gefährliche Krankheiten wie Malaria oder das Denguefieber. Während die Stiftung von Bill Gates den tödlichen Stechmücken mit Genmanipulation zu Leibe rücken will, hat der Forscher Ildar Rakhmatulin jetzt einen gänzlich anderen Ansatz zur Bekämpfung der Plagegeister vorgestellt.

Anzeige
Anzeige

Rakhmatulin hat auf Basis des Bastelrechners Raspberry Pi ein System entwickelt, dass Stechmücken mithilfe eines Lasers abschießen kann. Durch Bilderkennungsalgorithmen erkennt der Raspberry Pi die Stechmücken, um sie dann mit einem Ein-Watt-Laser aus der Luft zu holen. Noch handelt es sich allerdings nur um einen experimentellen Prototyp. Rakhmatulin kann sich aber vorstellen, dass spätere Varianten des Systems beispielsweise auf Drohnen montiert oder am Körper getragen werden könnten, um Moskitos noch vor einem Stich unschädlich zu machen.

Moskito-Laser muss noch verbessert werden

Der experimentelle Laser-Aufbau erreicht laut dem als Vorabdruck veröffentlichten Paper von Rakhmatulin abhängig von dem eingesetzten Tracking-Algorithmus nur eine recht geringe Erfolgsquote. Selbst im besten Fall liegt die Abschussquote nur bei 15 Prozent. Rakhmatulin schlägt daher verschiedene Verbesserungen vor, damit sein System effektiver wird und eine höhere Anzahl von Stechmücken ausschalten kann.

Anzeige
Anzeige

Vor allem Malaria bleibt ein großes Gesundheitsproblem. Zwar konnte die Anzahl der Fälle seit dem Jahr 2000 deutlich verringert werden, mittlerweile stagniert der Fortschritt allerdings. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation stirbt nach wie vor alle zwei Minuten ein Kind an Malaria.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls interessant: 30 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Felix

Also das ding ist ja jetzt bis auf dass der Typ das mit nem raperry betreibt nicht so wirklich neu …
National Geographic 2012: https://www.youtube.com/watch?v=BKm8FolQ7jw

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige