Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Remix OS: Diese Android-Version macht Smartphones zum Desktop-PC

Remix OS for Mobile. (Bild: Jide)

Remix OS for Mobile ist ein neues Betriebsystem von Jide, die mit ihrem für den Desktop angepassten Android bekannt geworden sind. Singularity verwandelt euer Smartphone in einen Desktop-Rechner.

Remix OS for Mobile: Angepasstes Android bringt Continuum-Modus

Mit Remix OS for Mobile will das junge Unternehmen Jide Android-Smartphones einen Continuum-Modus verpassen, wie Microsoft es mit Windows 10 Mobile demonstriert hat. Mit der Funktion Singularity wird ein Desktopmodus aktiviert, sobald der Benutzer Peripheriegeräte wie Monitor, Keyboard und Maus mit dem Smartphone verbindet. Ist es nicht mit Monitor und anderen Komponenten verbunden, kann es als normales Android-Smartphone verwendet werden.

Remix OS for Mobile: Das Smartphone bleibt im Desktopmodus offenbar weiter nutzbar. (Bild: Jide)

Im Singularity-Modus und der Remix-Oberfläche sollen sich zahlreiche Anwendungen wie Browser, Textverarbeitung, E-Mail-Clients und sogar Spiele auf einem großen Bildschirm wie auf einem PC ausführen lassen. Laut Entwickler gleicht die Singularity-Desktop-Oberfläche der seit geraumer Zeit verfügbaren Remix-OS-Oberfläche. Die Verbindung zwischen Smartphone und Peripherie erfolgt offenbar über ein spezielles Dock. Darüber hinaus soll Remix OS auch via Virtual-Box als Client geeignet sein.

Remix OS for Mobile kann auch als Client genutzt werden. (Bild: Jide)

Remix OS for Mobile soll aber nicht nur als Desktoprechner-Alternative dienen, sondern kann in Verbindung mit einem TV-Gerät auch als Medienzentrale – gewissermaßen als Android-TV-Alternative – fungieren. Ist das Smartphone mit einem Fernseher verbunden, werden auf diesem alle erdenklichen Streaming-Apps angezeigt.

Remix OS for Mobile im TV-Modus. (Bild: Jide)

1 von 8

Remix OS for Mobile: Release im Sommer 2017

Wie eingangs erwähnt ist Remix OS for Mobile nicht die erste Software, die ein Smartphone in einen Desktoprechner verwandelt. Eines der ersten Unternehmen, die diesen Ansatz verfolgten, war Motorola, die 2011 das Android-Smartphone Atrix mitsamt „Lapdock“ vorstellten.

Das Motorola Atrix im Lapdock. (Bild: Motorola)

Bekannter und aktueller dürfte aber Microsofts Continuum sein, das im Lumia 950 (Test) Premiere feierte. Für Android-Smartphones wurde im letzten Jahr außerdem das angepasste OS Maru angekündigt, das eine ähnliche Funktion wie Remix OS for Mobile erfüllt.

Nexus 6P und 5X sollen laut Jide die ersten Geräte für Remix OS for Mobile werden. (Foto: t3n)

Remix OS for Mobile wird in diesem Jahr – die finale Software soll im Laufe des Sommers veröffentlicht werden – nicht die einzige Android-Version sein, die das Smartphone in einen Desktoprechner verwandelt. Denn ähnliche Eigenschaften werden dem Samsung Galaxy S8 nachgesagt und Google selbst könnte Android 8.0 „O“ mit einer entsprechenden Funktion ausrüsten.

Zum Weiterlesen:

via www.androidpolice.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst