Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nicht öffnen! Warum eine Uni vor Lieferrobotern warnt

„Öffnen sie keinen Roboter. Halten sie sich fern von ihnen.“ Eine US-Universität warnte vor einer Bewaffnung von Lieferrobotern mit Sprengsätzen. Der Lieferdienst winkt nun ab.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Auf vielen US-Campussen fahren Lieferroboter von Starship herum. (Foto: Starship)

Bombenalarm einmal anders: Die Oregon State Universität (OSU) hat ihre Studenten vor den Lebensmittel-Lieferrobotern von Starship gewarnt. „Öffnet keine Roboter! Bis auf Weiteres alle Roboter meiden!“, stand in einem Tweet der Universitätsleitung. Hintergrund war eine Bombendrohung.

Anzeige
Anzeige

Starship klärt auf: Bombendrohung ein böser Scherz

Der Lieferdienst klärte den Vorfall wenig später gegenüber Futurism auf. Ein Student habe die Bombendrohung über soziale Medien verbreitet. Daraufhin hatten die Uni-Verantwortlichen reagiert. Starship stellte sofort den Lieferdienst ein. „Sicherheit ist für Starship von größter Bedeutung und wir kooperieren mit den Strafverfolgungsbehörden und der Universität während dieser Ermittlung“, so das Unternehmen.

Der Student gab später zu Protokoll, es habe sich um einen Scherz gehandelt.

Anzeige
Anzeige

20 Dreiachser liefern Essen auf dem Campus

Die Universität gibt seit 2020 Mitarbeiter:innen und Studenten:innen die Möglichkeit, in den Restaurants des Campus Essen zu bestellen und es sich per Roboter liefern zu lassen.

20 der sechsrädrigen Gefährte sind in der OSU im Einsatz. Das Oberteil besteht aus einem Fach mit Deckel – dort liegt das Essen drin. Über eine App lässt es sich entriegeln.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige