Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Russische Propaganda: Wo Nazis Sims 3 spielen

Geht es nach den russischen Sicherheitsbehörden, haben „Nazi-Attentäter“ scheinbar eine Schwäche für Sims 3.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt – das klappt zumindest bei Sims. (Foto: Shutterstock/Vera Aksionava)

Das russische Staatsmedium RIA Novosti hat ein rund siebenminütiges Video veröffentlicht, das die Festnahme vermeintlicher „Neonazis“ zeigt. Die hätten – so Russlands Sicherheitsdienst FSB – im Auftrag der Ukraine Anschläge auf russische TV-Größen geplant.

Anzeige
Anzeige

Ein Detail im Clip macht allerdings besonders stutzig: Neben diversen Waffen, Drogen, einer Perücke und gefälschten ukrainischen Pässen taucht auch ein Sims-Spiel mit entsprechenden Erweiterungen auf.

Neonazis in Zusammenarbeit mit der CIA – das krude russische Narrativ

Das FSB soll insgesamt sechs Männer, die angeblich Teil der Neonazi-Organisation „National Socialism/White Power“ sein sollen, verhaftet haben. Wie beispielsweise die regierungstreue russische Nachrichtenagentur Tass berichtet, hätten sie Anschläge auf Propaganda-Größen wie Kreml-Verfechter Wladimir Solowjow oder die Chefin von RT-Russland, Margarita Simonyan, geplant.

Anzeige
Anzeige

Auftraggeber sei dabei die Ukraine gewesen, dorthin hätten sich die Männer letztendlich absetzen wollen. Auch von anderen Geheimdiensten wie der CIA hätten sie „Ratschläge“ bekommen, so Wladimir Putin bei einem Auftritt vor der Generalstaatsanwaltschaft. „Unwiderlegbar“ nennt Putin die Anschuldigungen dabei – allerdings ohne tatsächlich Beweise anzuführen.

Anzeige
Anzeige

Der ukrainische Geheimdienst hingegen weist sämtliche Vorwürfe zurück.

Hitler-Portrait und Sims-Spiel: Offensichtliche Propaganda?

Ein Hitler-Porträt, das am Lautsprecher einer Musikanlage befestigt ist, ein T-Shirt mit überdimensionalem Hakenkreuz-Aufdruck: Das angebliche Hab und Gut der im Video festgenommenen Männer zielt ziemlich demonstrativ auf einen Nazi-Hintergrund ab. Schon das legt den Verdacht nahe, dass es sich bei den veröffentlichten Bildern um relativ plump inszenierte Propaganda handelt.

Anzeige
Anzeige

Aber wie sind dann ausgerechnet die Sims-Spiele in den Clip geraten? Schließlich gäbe es doch einige Titel, die deutlich besser zur Nazi-Erzählung passen würden. Die Vermutung der Online-Community und diverser Medien: ein Missverständnis.

Statt eines Sims-3-Spiels mitsamt Erweiterungen hätten wohl eher drei Sim-Karten in den Besitz vermeintlicher Attentäter gepasst. Das könnte im Laufe einer Inszenierung aber falsch verstanden worden sein, und so wären statt der Sim-Karten die EA-Games ins Bild gewandert. Zur grünen Langhaar-Perücke, die direkt neben den Spielen liegt, gibt es übrigens bislang noch keine entsprechenden Theorien.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige