Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Auch Onlyfans geht nun gegen Russland vor

Es ist nicht das erste Mal, dass Onlyfans die Konten russischer User:innen blockiert. Die Plattform stellte sie damals nach kurzer Zeit aber wieder her. Das scheint dieses Mal anders zu sein: Onlyfans hat verkündet, die Konten russischer Ersteller:innen nicht mehr bedienen zu können.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Onlyfans hat die Konten russischer User vorübergehend pausiert (Foto: Shutterstock)

Aufgrund der russischen Angriffe auf die Ukraine hatte Onlyfans die Konten einiger russischer User:innen bereits Ende Februar gesperrt, allerdings nur kurzzeitig. Die Ersteller:innen wurden von der Plattform blockiert und konnten vorübergehend nicht mehr auf ihre Zahlungen zugreifen. „Ich habe kein Geld mehr, um zu leben … viele Models sind damit konfrontiert, niemand dachte, dass das wirklich passieren könnte“, erzählte beispielsweise die russische Erotik-Darstellerin Bunnie Mommy gegenüber dem Rolling Stone.

Russische Ersteller:innen durften trotz Sanktionen bleiben

Anzeige
Anzeige

Diese Konten hatte die abonnementbasierte Plattform, die vor allem in der Erwachsenenunterhaltungsbranche beliebt ist, trotz der Wirtschaftssanktionen zwischenzeitlich aber wieder aktiviert. Die Ersteller:innen wurden auch weiterhin bezahlt und das Unternehmen teilte mit, dass „Konten volle Funktionalität haben werden, solange wir weiterhin Zahlungsmethoden haben, um sie zu unterstützen“.

Onlyfans pausiert russische Konten vorübergehend

Nun scheint das Unternehmen jedoch seine Meinung geändert zu haben und hat die Konten russischer Ersteller:innen „vorübergehend pausiert“. Das bestätigte Onlyfans gegenüber Motherboard. In einer Erklärung sagte das Unternehmen, es habe „mehrere Optionen geprüft, um unsere Dienstleistungen weiterhin für vom Russland-Ukraine-Krieg betroffene Ersteller:innen bereitzustellen“, aber „eine weitere Verschärfung der Zahlungseinschränkungen von und nach Russland“ hindere Onlyfans daran, diese Konten weiterhin zu bedienen. Weiter heißt es: „Aus diesem Grund sehen wir uns gezwungen, Konten, die Zahlungen in Russland erhalten, vorübergehend zu pausieren.“

Anzeige
Anzeige

Onlyfans ist nicht die erste Plattform, die es russischen User:innen seit Anfang des Ukraine-Krieges untersagt, auf ihre Konten zuzugreifen. Der Messengerdienst Slack hat russische Nutzer:innen ebenfalls gesperrt. Und auch Twitch und Netflix haben den Zugang für russische User:innen blockiert.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige