Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Satellitenmission Gaia veröffentlicht aktualisierten Sternenkatalog – mit spektakulären Erkenntnissen

Die Satellitenmission Gaia hat eine spezielle Aufgabe: Sie kartografiert die Milchstraße. Nun hat sie einen dritten Sternkatalog veröffentlicht – mit einigen spektakulären Erkenntnissen.

Von Christian Bernhard
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Satellitenmission Gaia leuchtet die Milchstraße ganz genau aus. (Bild: Nasa / JPL-Caltech)

Gaia ist 2013 unter der Leitung der Europäischen Raumfahrtagentur Esa gestartet. Ihre Aufgabe ist, die Milchstraße zu kartografieren – und das unter ambitionierten Voraussetzungen. Ziel sei es, die „größte und genaueste multidimensionale Karte der Milchstraße“ hervorzubringen, teilte die Esa dieser Tage mit.

Anzeige
Anzeige

Grund für die aktuelle Mitteilung ist die Veröffentlichung der dritten Sternkarte, für die laut dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) rund 1,8 Milliarden Himmelsobjekte beobachtet und vermessen worden seien. Darüber berichtete auch die Tagesschau am Dienstag.

Sternbeben nachgewiesen

„In den letzten 34 Monaten konnte Gaia viele neue Erkenntnisse gewinnen und den bisherigen Katalog deutlich erweitern“, sagte Projektleiterin Alessandra Roy der Deutschen Presse-Agentur. Gaia erfasst die Position, die Entfernung von der Erde und die Geschwindigkeit der Milchstraße-Objekte.

Anzeige
Anzeige

Höhepunkte der dritten Sternkarte sei die größte Zählung von Doppelsternsystemen in der Milchstraße, die bisher stattgefunden habe, schreibt die Zeit. Diese sei entscheidend, um den Entstehungsprozess von Sternen zu verstehen. Zudem wies Gaia sogenannte Sternbeben nach. Diese „winzigen Bewegungen auf der Oberfläche eines Sterns“ würden die Form von Sternen verändern.

Anzeige
Anzeige

2 Milliarden Himmelskörper sollen erfasst werden

Wie präzise Gaia arbeitet, machen beeindruckende Zahlen deutlich: Die Position der Sterne wird mit einer Genauigkeit von einer Zwanzigmillionstel-Bogensekunde gemessen. All jenen, die sich darunter wenig vorstellen können, kommt Roy zur Hilfe: „Dies entspricht der Messung des Durchmessers eines menschlichen Haars, wenn der Beobachter 1.000 Kilometer weit vom Haar entfernt positioniert ist“, erklärte die Projektleiterin.

Die Chancen, dass noch weitere zahlreiche Himmelskörper durch Gaia erfasst werden, stehen gut. Das Missionsende ist für das Jahr 2025 geplant, dann soll der vierte Sternkatalog entstehen, der an die zwei Milliarden Himmelskörper erfassen soll.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige