Anzeige
Anzeige
Bildergalerie
Artikel merken

Das waren die schrägsten Gadgets der CES

Klorollenroboter, Haustier-Trockner und eine „Halts Maul!“-Maske – die CES hat schon immer Technik-Kuriositäten präsentiert. Die schrägsten findest du in unserer Bildergalerie.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Wer Hushme trägt, will die anderen nicht stören und nicht gestört werden. Er sieht trotzdem aus wie ein Maulkorb. (Foto: Hushme)

Ob smarte Gabel oder Luftreinigungskopfhörer: Auf die Consumer Electronis Show (CES) haben sich schon immer auch schräge Erfindungen verirrt. CNET hat besonders schräge Gadgets aus der CES-Geschichte zusammengetragen.

Anzeige
Anzeige

Daft-Punk- und Maulkorb-Maske

Für 949 US-Dollar kann man bei Dyson einen Luftfilterkopfhörer erwerben. Der Staubsaugerhersteller hat den persönlichen Luftfilter „Zone“ seit 2016 entwickelt – ursprünglich gegen Luftverschmutzung. Mit der Corona-Pandemie bekam das Projekt eine ganz neue Bedeutung.

Der Luftreinigungsvisor lässt sich Gott sei Dank abnehmen, denn der Träger und die Trägerin sehen wie ein Daft-Punk-Ritter mit Maulkorb aus. Das kann Razer mit „Hazel“ besser. Aber am Ende sehen Hightech-Masken immer irgendwie fehl am Platz aus.

Anzeige
Anzeige

Das gilt auch für „Hushme“, ein weiterer Plastikmaulkorb, der für seine Umwelt genau diese Funktion erfüllt: Das Umfeld hört einen nicht reden. Damit sollen (vertrauliche) Telefonate auch in Großraumbüros möglich sein, ohne dass man seine Mitstreiter:innen stört – und von ihren Lachanfällen gestört wird, wenn man das Ding trägt.

Die schrägsten CES-Gadgets Quelle: Taser C2

Klorollenroboter und Staubsaugerschuhe

Unter die Kategorie „Dinge, die die Welt nicht braucht“ fällt auch der Charmin Robot. Die Drohne mit einem fünfeckigen Bärenkopf kam 2020 auf die CES und sollte seinen Besitzern auf dem stillen Örtchen Klopapier bringen.

Anzeige
Anzeige

Das Produkt sieht eher wie ein Marketinggag aus, es kam nie auf den Markt. Das gilt auch für Staubsaugerschuhe Denso, die auf der CES 2017 das Licht der Welt erblickten. Sie kamen bei einem Mitarbeiterwettbewerb des Automobilzulieferers zustande. Für einen Markteintritt wären sie auch viel zu schwer gewesen – und die Staubbeutel sehr sehr klein.

Haustier-Trockner macht fluffige Fellfrisur

Der koreanische Pepe Pet Dryer hat die Größe eines kleinen Kühlschranks und pustet in 25 Minuten Haustiere bis zu der Größe eines Pudels trocken. Dabei ist er nicht so laut wie ein Föhn und wird nicht so nass wie ein Handtuch. Ob sich ein Haustier gerne in den Sauna-Käfig stecken lässt, sei einmal dahingestellt – eine Afro-Flausch-Frisur ist auf jeden Fall vorprogrammiert.

Mehr zu diesem Thema
CES
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige