Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Beeindruckender Fund: Schwarzes Loch ist so groß wie 3 Milliarden Sonnen

Ein internationales Forschenden-Team unter Leitung der Australian National University (ANU) hat nach eigenen Angaben das am schnellsten wachsende schwarze Loch der letzten neun Milliarden Jahre entdeckt.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Schwarze Löcher sind ein Faszinosum. (Grafik: Vchal / Shutterstock)

In einer auf dem Wissenschafts-Server Arxiv veröffentlichten und zu den Publications of the Astronomical Society of Australia eingereichten Studie beschreiben der Forschungsleiter Dr. Christopher Onken und seine Co-Autoren ein riesiges schwarzes Loch als „sehr große, unerwartete Nadel im Heuhaufen“.

Fund auch für Hinterhof-Astronomen sichtbar

Anzeige
Anzeige

Seit mehr als 50 Jahren suchten Astronomen auf der ganzen Welt nach Objekten wie diesem, wundert sich Dr. Onken. Dabei seien Tausende von schwächeren Objekten gefunden worden, „aber dieses erstaunlich helle schlüpfte unbemerkt durch“, so der Astronom.

Das sei insbesondere deshalb unverständlich, weil das nun gefundene schwarze Loch jede Sekunde das Äquivalent einer Erde verschlinge und dabei 7.000-mal heller als das gesamte Licht unserer eigenen Galaxie leuchte. Damit könnten es sogar „gut ausgerüstete Hinterhof-Astronomen“ sehen.

Anzeige
Anzeige

Schwarzes Loch ist so groß wie drei Milliarden Sonnen

Das schwarze Loch habe die Masse von drei Milliarden Sonnen und wachse rasant weiter. Andere Löcher vergleichbarer Größe hätten demgegenüber schon vor Milliarden von Jahren aufgehört, so schnell zu wachsen. Unklar bleibt, wieso dieses Objekt so anders ist. Dr. Onken spekuliert:

Anzeige
Anzeige

„Jetzt wollen wir wissen, warum dieses Loch anders ist – ist etwas Katastrophales passiert? Vielleicht sind zwei große Galaxien ineinander gekracht und haben eine Menge Material in das Schwarze Loch geschleudert und es so gefüttert.“

Mitautor Professor Christian Wolf zeigt sich zuversichtlich, dass mit dem neuen Fund wohl ein ewiger Rekord aufgestellt bleiben wird:

„Dieses Schwarze Loch ist ein solcher Ausreißer, dass man zwar nie nie sagen sollte, aber ich glaube nicht, dass wir noch einmal so ein Loch finden werden.“

Seine Begründung: „Wir haben im Grunde keinen Himmel mehr, in dem sich Objekte wie dieses verstecken könnten“.

Anzeige
Anzeige

Alle Planeten unseres Sonnensystems würden im Einzugsbereich des Schwarzen Lochs liegen

Jedenfalls stellt der neueste Sternenfund das Loch in der Mitte unserer eigenen Galaxie ganz locker in den Schatten. 500-mal größer ist das Schwarze Loch derzeit. ANU-Doktorand Samuel Lai ergänzt:

„Die Bahnen der Planeten in unserem Sonnensystem würden alle in seinen Ereignishorizont passen – die Grenze des Schwarzen Lochs, aus der nichts entkommen kann.“

Die Entdeckung wurde im Rahmen des Skymapper-Projekts der australischen Universität gemacht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

SpaceBoy

Größe und Masse sind zwei verschiedene Dinge!!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige