Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Infografik

So sieht das Social-Media-Universum 2018 aus

Wenn soziale Netzwerke Planeten wäre... (Grafik: Visual Capitalist)

Soziale Netzwerke sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Diese eindrucksvolle Infografik zeigt anhand von Planeten, wie groß die einzelnen Netzwerke sind und wie sie zusammenhängen. Ein Beitrag im Rahmen unserer Themenwoche Dmexco.

Diese Infografik von Visual Capitalist stellt soziale Netzwerke als verschieden große Planeten dar, gemessen an der Zahl ihrer monatlichen aktiven Nutzer (Monthly-Active-Users, oder kurz MAU):

Social-Media-Universum
Diese Infografik visualisiert soziale Netzwerke als Planeten. (Grafik: Visual Capitalist)

Mit einem Klick auf das Vorschaubild gelangt ihr zur vollständigen Infografik.

Während Facebook im Vergleich zu Wechat und Youtube gar nicht so riesig aussieht, wie es uns vielleicht manchmal vorkommt, zeigt sich doch mit einem Blick auf den sogenannten Zuckerberg-Cluster, dass sich zusammen mit Instagram, dem Facebook Messenger und Whatsapp ein beeindruckendes Planetensystem ergibt. Doch der Tencent-Cluster mit Wechat, QQ und Qzone kann da durchaus mithalten. Andere ehemaligen Social-Media-Hypes werden nur noch als leblose, ausgegraute Planeten dargestellt.

Die zehn größten Planten des Social-Media-Universums:

  1. Facebook: 2,2 Milliarden MAU
  2. Youtube: 1,9 Milliarden MAU
  3. Whatsapp: 1,5 Milliarden MAU
  4. Messenger: 1,3 Milliarden MAU
  5. Wechat: 1 Milliarde MAU
  6. Instagram: 1 Milliarde MAU
  7. QQ: 806 Millionen MAU
  8. Qzone: 563 Millionen MAU
  9. Douyin: 500 Millionen MAU
  10. Weibo: 411 Millionen MAU

Auch interessant: Social-Media-Evolution: Was war eigentlich vor Facebook?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.