Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Baby Yoda an Bord: Space-X startet mit blindem Passagier ins All

Vier Astronauten bringt das SpaceX-Raumschiff „Crew Dragon“ aktuell zur internationalen Raumstation ISS. Mit an Bord ist auch ein ganz spezieller Gast: Baby Yoda.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Baby Yoda auf dem Weg ins All. (Screenshot: Youtube / t3n)

Am frühen Sonntagabend um 19:37 Ortszeit war es so weit. Im Kennedy Space Center der Nasa in Florida startete die Crew-1-Mission von SpaceX. Für das Unternehmen ein weiterer Meilenstein in seiner noch jungen Geschichte. Der Flug zur ISS ist der erste Astronautenflug in voller länge im Auftrag der Nasa für SpaceX. In der internationalen Raumstation werden die Astronauten etwa sechs Monate lang leben und arbeiten.

Anzeige
Anzeige

An Bord der von einer Falcon-9-Rakete angetriebenen Raumkapsel befinden sich die Nasa-Astronauten Victor Glover, Mike Hopkins und Shannon Walker sowie der japanische Astronaut Soichi Noguchi. Doch ganz alleine haben sich die vier Astronauten nicht auf die Reise gemacht. „Wir haben Baby Yoda an Bord, der gerade versucht, Platz zu nehmen“, sagte die Kommunikationsspezialistin der Nasa Lea Cheshier im Livestream des Starts.

Tradition unter Raumfahrern

Und tatsächlich, im Video ist zu sehen, wie ein kleines Baby-Yoda-Plüschtier schwerelos durch die Kabine des Raumschiffs schwebte, während dieses die Erde umkreiste und die Crew sich zum Schlafen hinlegte.

Anzeige
Anzeige

Das Spielzeug des aus der Disney-Serie „The Mandalorian“ bekannten Star-Wars-Charakters ist allerdings nicht nur zur Belustigung der Besatzung mit an Bord. In der Raumfahrt hat es Tradition, Plüschtiere mit auf die Missionen ins Weltall zu nehmen. Diese kleinen Stofftiere gelten als sogenannte „Schwerelosigkeitsindikatoren“. Sobald die ausgestopften Begleiter anfangen herumzuschweben, wissen alle Bescheid, dass das Raumschiff nun nicht mehr der von der Erde ausgehenden Schwerkraft ausgesetzt ist.

Anzeige
Anzeige

Als die Nasa-Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley in diesem Sommer die erste bemannte SpaceX-Mission starteten, hatten sie auch ein Spielzeug mit an Bord. Mit „Tremor“ hatten sie einen mit Pailletten besetzten Plüschdinosaurier, auf Wunsch ihrer Söhne, mitgenommen. Nach seinem Weltall-Ausflug war Tremor in vielen Shops und Stores ausverkauft. Ein Schicksal, das jetzt auch dem kleinen Plüsch-Yoda droht?

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige