Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Spotify erhöht die Preise in Europa

Zum 30. April 2021 erhöht der Musikstreaming-Anbieter Spotify seine Preise in einigen Ländern Europas. Mit bis zu 20 Prozent ist die Erhöhung durchaus als namhaft zu bezeichnen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Spotify schockt mit Preiserhöhung. (Foto: Roman Samborskyi / Shutterstock)

Großbritannien und Irland sind die ersten Länder, in denen Spotify-Kunden ab Mai tiefer in die Tasche greifen müssen. Im Vereinigten Königreich etwa wird das Familien-Abo um zwei Pfund teurer. Statt bisher 14,99 müssen künftig 16,99 Pfund gezahlt werden.

Anzeige
Anzeige

Auch interessant: Spotify – Warum ihr die kuratierten Playlists besser nicht hört

In Irland kostet das Familien-Abo künftig 17,99 statt bisher 14,99 Euro. Der Tarif „Premium Duo“ für zwei Personen, die unter einem Dach leben, steigt um einen auf 13,99 Euro. Auch das Studenten-Abo kostet statt 4,99 künftig 5,99 Euro. Da es sich dabei um den halben Preis des Standard-Abos handelt, wird dieses voraussichtlich von 9,99 auf 11,99 Euro steigen.

Anzeige
Anzeige

Preiserhöhung für Deutschland noch nicht bestätigt

Inwieweit diese Preise auch in Deutschland umgesetzt werden, ist noch unklar, aber es ist zu erwarten. Der Autor dieses Beitrags hat in seinem Spotify-Account bereits die Angabe 15,99 Euro für den Familien-Plan entdeckt. Die letzte Abbuchung lautete noch auf 14,99 Euro. Die anderen Preise zeigt Spotify hierzulande indes noch unverändert an.

Anzeige
Anzeige

Nachdem ersten Nutzern in den betroffenen Ländern am Montag E-Mails mit der Ankündigung der Preiserhöhung zugegangen waren, füllte sich der Kurznachrichtendienst Twitter mit Unmutsbekundungen. Besonders sauer stieß vielen Betroffenen auf, dass Spotify-Gründer Daniel Ek eben erst sein Interesse am Kauf des Premier-League-Clubs FC Arsenal verkündet hatte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Gunar Gürgens

Na wenn sie jetzt noch anfangen ihr Bezahlmodell zu ändern um nach tatsächlichen Streams zu zahlen, das wäre das ja noch eher verkraftbar.
So bleib ich lieber bei Amazon Music, die zahlen wesentlich mehr an die Künstler aus.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige