Musikstreaming

RSS-Feed abonnieren

Musikstreaming, auch als Music-as-a-Service bezeichnet, ist die Übertragung von Musikangeboten über Audio-Streaming auf einem internetfähigen Endgerät. Dieser Ansatz ist vergleichsweise jung und hat den Download von Musik weitestgehend abgelöst. Im Gegensatz zum Musikdownload erwirbt der Nutzer hier keine Musikstücke zur freien Nutzung. Vielmehr können sämtliche Musikstücke im Stream oder in einer zwischengespeicherten Version wiedergegeben werden.

Die Entwicklung des Musikstreamings

Grundsätzlich gilt das Streaming als neuer Vertriebskanal in der Musikbranche. Doch die älteste Form des Musikstreamings, das Internetradio, lässt sich bis in die späten 1990er Jahre zurückverfolgen. So nutzten einige Radiostationen die Möglichkeit des Internets und boten das eigene Angebot per Stream an. Nachfolgend wurden auch Musik-Streams für einzelne Genres veröffentlicht. In den 2000er Jahren wurden zudem Endgeräte zur Nutzung des Internetradios entwickelt und vertrieben.

Mit Myspace wurde in 2005 zudem die erste Musikveröffentlichungsplattform eingeführt. Sie erlaubte es den Nutzern, ein eigenes Profil mit persönlichen Musikdateien zu hinterlegen. Für die Musikbranche war das ein Durchbruch und zahlreiche Musiker wurden unter Vertrag genommen. Moderne Anbieter wie Soundcloud können auch heute noch Nutzer für das Angebot begeistern. Zudem wurde um 2010 das Musikvideostreaming immer beliebter. Vor allem Youtube sorgte für eine Veränderung des Konsumverhaltens. Zu Beginn hatte die Plattform zudem mit rechtlichen Herausforderungen zu kämpfen. Mittlerweile sorgen Abgaben an die Musikindustrie für ein legalisiertes Angebot. Die Verbreitung von mobilen Endgeräten sowie eine schnelle Internetverbindung sorgte für die Etablierung des Streamings im Abo-Modell. Anbieter wie Apple Music und Spotify sorgen dafür, dass Nutzer die Musik jederzeit abrufen können.

Die Formen des Musikstreamings

Das Musikstreaming kann in unterschiedlichen Formen auftreten. Hierzu gehören etwa

  • Audio-on-Demand-Services, die den Nutzern ein beschränktes Streaming-Angebot mit Werbeeinblendungen bieten,
  • Musik-Abonnement-Dienste mit einem festen Entgelt sowie einem Angebot verschiedener Labels,
  • Live-Streaming im Sinne von Liveübertragungen (Konzerten oder Veranstaltungen),
  • Musikvideos, die auf Videoplattformen wiedergegeben werden können,
  • Internetradios, die über ein definiertes Programm verfügen und an die Endnutzer senden, und
  • Musikveröffentlichungsplattformen wie Soundcloud, die den Musikern als Plattform zur Veröffentlichung der eigenen Musikstücke dienen.

Auf t3n.de findet ihr immer die aktuellsten News rund um Musikstreaming und die verschiedenen Anbieter.

Verwandte Themen
SpotifyStreaming