Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

SpaceX: Halbe Million Vorbestellungen für Starlink

Das Interesse ist groß an Elon Musks satellitengestützter Internet-Plattform Starlink. Nach Unternehmensangaben gibt es bereits mehr als 500.000 Vorbesteller.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
SpaceX vermeldet eine halbe Million Vorbestellungen für Starlink. (Foto: Sundry Photography / Shutterstock.com)

Am 4. Mai 2021 hat SpaceX 60 weitere Starlink-Satelliten ins All befördert. Damit hat das private Raumfahrtunternehmen seit Anfang März 420 Internetsatelliten ausgesetzt. Insgesamt befinden sich jetzt mehr als 1.500 Starlink-Satelliten in einer erdnahen Umlaufbahn. Langfristig müssen es zwar noch deutlich mehr werden, um die angedachte Internetabdeckung zu erreichen, in einigen Ländern, darunter Deutschland, ist die Betaphase von Starlink aber bereits angelaufen. Erste Vorbestellerzahlen zeigen, dass reges Interesse an dem Dienst besteht.

Anzeige
Anzeige

Nach Unternehmensangaben haben bereits mehr als 500.000 Menschen weltweit eine kostenpflichtige Vorbestellung geleistet. Dafür verlangt SpaceX 99 Euro, die im Voraus bezahlt werden müssen. Das Geld wird später von den Kosten für die notwendige Empfangs-Hardware abgezogen, für die das Unternehmen 558 Euro inklusive Versandkosten haben will. Im Betrieb kostet das Ganze dann weitere 99 Euro monatlich. Vorbesteller können jederzeit von dem Vertrag zurücktreten.

Elon Musk: Mehrere Millionen Nutzerinnen und Nutzer werden eine Herausforderung für Starlink

SpaceX-Chef Elon Musk geht laut einem Tweet davon aus, dass die halbe Million Vorbesteller „höchstwahrscheinlich“ durch Starlink mit dem Internet versorgt werden können. Allerdings könnten Gebiete mit hoher Nutzerdichte zum Flaschenhals werden. Das sei jedoch erst dann „eine größere Herausforderung, wenn wir in den Bereich von mehreren Millionen Nutzern kommen.“ Die wird der Dienst allerdings benötigen, um profitabel zu sein.

Anzeige
Anzeige

2018 hat SpaceX die Kosten für Starlink über die nächsten zehn Jahre auf mindestens zehn Milliarden US-Dollar geschätzt. Finanzexperten der Investmentbank Morgan Stanley gehen sogar davon aus, dass SpaceX bis 2032 rund 50 Milliarden Dollar dafür aufwenden muss. Vorerst scheint Kapitalbeschaffung für SpaceX allerdings kein Problem zu sein. Im Schnitt nimmt die private Raumfahrtfirma jährlich rund eine Milliarde Dollar an frischen Mitteln auf.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls interessant: Starlink startet bald: Alle Infos zu Elon Musks Satelliten-Internet

Dass Starlink aufgrund der hohen Kosten trotzdem ein Risiko darstellt, ist aber auch Musk klar. „Jede neue Satellitenkonstellation in der Geschichte ist bankrott gegangen. Wir hoffen, dass wir die Ersten sind, die das nicht tun“, äußerte sich der SpaceX-Chef noch Anfang Februar in einem Tweet.

Anzeige
Anzeige

Wenn das Projekt jedoch ein Erfolg wird, könnte sich das Risiko durchaus auszahlen. SpaceX selbst rechnet bis 2025 mit jährlichen Einnahmen durch Starlink von 30 Milliarden Dollar. Unter Wirtschaftsexperten gibt es jedoch Zweifel an der Prognose. Eine im Februar von Forbes veröffentlichte Analyse geht beispielsweise nur mit einem jährlichen Umsatz von etwa zehn Milliarden Dollar aus.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige