Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Nix Langweilando: Diese Tools verhelfen dir zum perfekten Startup-Namen

(Foto: Shutterstock)

Wie soll es bloß heißen? Über den perfekten Startup-Namen zerbrechen sich Gründer oft nächtelang den Kopf. Diese Tools helfen bei der Recherche.

Lieferando, Agrando, Kampando, Langweilando: Die Namensgebung deutscher Startups ist selten kreativ. Mit dem immerzu gleichen Schema verbinden viele Gründer die Hoffnung, mit wenig Aufwand von der Bekanntheit und der Sympathie eines Trendsetters wie Zalando zu profitieren. So erklärte es die Markennamen-Expertin Sybille Kircher einmal in einem lesenswerten Interview mit dem SZ-Magazin.

Startup-Namen: Trends lieber ignorieren

„Der Nachahmungseffekt lässt leider jegliche Originalität verpuffen und die betreffenden Marken austauschbar erscheinen. Ärgerlich für denjenigen, der die Idee zuerst hatte“, sagt Kircher. Sie rät dazu, Trends getrost zu ignorieren und den Fokus vor allem auf einzigartige Namen mit ungewöhnlicher und bildhafter Sprache zu legen. Schon aus Gründen der schwierigeren Kopierbarkeit.

Wie sich methodisch in nur zehn Schritten ein passender Name für das eigene Startup finden lässt, haben wir bereits in diesem Artikel ausführlich erklärt. Für eine erste Vorrecherche kann es jedoch ratsam sein, auf bestimmte Tools für die Namensfindung zurückzugreifen. Sie erleichtern die Suche nach geeigneten Wortkombinationen, machen Keywordtrends sichtbar und geben nicht zuletzt Aufschluss darüber, ob die gewünschte Domain überhaupt noch verfügbar ist.

Übersuggest

Wonach suchen die Leute? Ubersuggest hilft auch bei der Namenssuche. (Screenshot: t3n)
Wonach suchen die Leute? Übersuggest hilft auch bei der Namenssuche. (Screenshot: t3n)

Analog zur Aufbereitung von Content im Netz, sollte eine ausführliche Keyword-Recherche auch der Namensfindung bei einem Startup vorausgehen. So lassen sich internationale wie lokale Suchtrends identifizieren, was zu mehr Sichtbarkeit führen kann. Dazu empfehlen wir Übersuggest oder eben den Keyword-Planner von Google. Weitere Tools haben wir in dieser Übersicht gesammelt.

Naminum

Nun kann die Nutzung von Generatoren wie Naminum hilfreich sein. Einmal das zuvor recherchierte Keyword eingetippt, stellt der Dienst eine umfangreiche Liste auf Basis unterschiedliche Wortendungen zusammen. Natürlich sollte das nicht der Weisheit letzter Schluss sein, zur Konkretisierung der Idee genügt es aber allemal.

Knowem

Knowem untersucht, ob es den erdachten Startup-Namen schon gibt. (Screenshot: t3n)
Knowem untersucht, ob es den erdachten Startup-Namen schon gibt. (Screenshot: t3n)

Wem schon seit Monaten dieser eine Name für das nächste Startup im Kopf herumschwirrt, hat Glück. Ein gutes Bauchgefühl ist extrem wertvoll! Dennoch heißt das nicht, dass am anderen Ende der Welt nicht vielleicht bereits jemand anderes denselben Geistesblitz hatte. Hier kommt Knowem ins Spiel: Mit dem Dienst lassen sich (potenzielle) Markennamen auf Einzigartigkeit prüfen. Auf Basis eines Keywords durchsucht Knowem dessen Verwendung auf über 500 sozialen Netzwerken. Je weniger drüber sprechen, desto besser!

Wow Branding

Markenagenturen beschäftigen sich mit nichts anderem, als für ihre Kunden ein nachhaltiges Brandingkonzept auf die Beine zu stellen. Im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse bietet zum Beispiel Wow Branding kostenlose Worksheets und Kriterienkataloge rund um die Namensfindung an.

Werdmerge

Mit Werdmerge lassen sich Kofferwörter für den Startup-Namen finden. (Screenshot: t3n)
Mit Werdmerge lassen sich Kofferwörter für den Startup-Namen finden. (Screenshot: t3n)

Vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, aber für seinen bekannten Namen hat der soziale Merkdienst „Pinterest“ einfach die Wörter „Pin“ und „Interest“ miteinander verschmolzen. Diese in der Sprachwissenschaft als Portmanteau bezeichnete Wortkombination bleibt gut im Kopf haften und lässt sich auch für unzählige andere Wörter anwenden. Vielleicht auch für dein Startup? Der Dienst Werdmerge hilft dabei, auf Basis der selbst definierten Keywords passende Kombinationen zu finden.

Impossibility

Einen Schritt weiter geht Impossbility: Auf der Website lassen sich verfügbare Domains auf Basis selbstgewählter Verben oder Adjektive finden. Vor allem die Möglichkeit, nach Länge und Klang der Domain zu filtern, ist ein Mehrwert.

Surveymonkey

Wie der Startup-Name in der Öffentlichkeit ankommt, lässt sich mit Surveymonkey herausfinden. (Screenshot: t3n)
Wie der Startup-Name in der Öffentlichkeit ankommt, lässt sich mit Surveymonkey herausfinden. (Screenshot: t3n)

Was Eltern und Freunden gefällt, muss noch lange nicht auch am Markt auf Gegenliebe stoßen. Das gilt für eine Geschäftsidee genauso wie eben für den Namen des Startups. Mit Tools wie beispielsweise Surveymonkey lassen sich schnell und unkompliziert Online-Umfragen erstellen und über soziale Kanäle teilen. So bekommen Gründer frühzeitig Feedback zu ihrer Naming-Strategie.

Brandbucket

Wer sich diese ganze Mühe sparen will, könnte bei Brandbucket oder Novanym an der richtigen Adresse sein. Die Unternehmen bieten handverlesene Markennamen für Startups zum Verkauf an. Aufgrund der recht üppigen Preise (zwischen 2.000 und 100.000 US-Dollar) allerdings eher nix für Einsteiger.

Namewhale

Die besten Ideen kommen oft unterwegs. Es ist also naheliegend, sich auch auf dem Smartphone mit der Namensfindung eines noch zu gründenden Unternehmens zu beschäftigen. Die App Namewhale kombiniert mithilfe eines Algorithmus tausende Wörter unter anderem auf Basis des Klangs zu geeigneten Namen zusammen. Leider enthält die App keine Domain-Prüfung, sodass nicht immer sofort erkennbar ist, ob der generierte Name auch uneingeschränkt genutzt werden kann.

Startup Validator

Diese Website checkt auch die sozialen Netzwerke auf freie Namen. (Screenshot: t3n.de)

Mehr als nur einen Domaincheck bietet Startup Validator an. Nach Eingabe des gewünschten Namens prüft die Website beispielsweise, ob entsprechende Accounts auch bereits für Twitter, Facebook und Instagram registriert wurden oder nicht. Sehr praktisch!

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

7 Reaktionen
Nils Finders

Die Generatoren sind wirklich meist recht eingeschränkt oder halt maschinenmäßig ;-) Fertige Marken bei Brandbucket kaufen ist auch bisschen glückssache. Ein bisschen Brain muss man halt schon reinstecken. Am besten finde ich noch Namerobot mit den vielfältgsten unterschiedlichen Generatoren - auch einen "Merger". Wieso wird das gar nicht oben erwähnt, ist immerhin auch mal ein deutscher Anbieter!

Antworten
Jürgen Tepe

Das Problem mit den Generatoren ist freilich, daß man damit immer nur ein Maschinenprodukt bekommt, wie bei den Kinderbüchern, bei denen man sich ein Tier mit Zebrakopf, Schweinebauch und Krokodilschwanz basteln kann.
Für einen wirklich individuellen Namen kommt man um menschliche Kreativität nicht rum.
Aber mit ein paar Hinweisen ist das garnicht schwer, Tipps zum Vorgehen gibt's z.B. hier: http://www.neuer-firmenname.de/

Antworten
Tom

Coole Tools, sicherlich hilfreich für zukünftige Projekte. Der Link zu "Brandbucket" geht übrigens auch nicht.

Antworten
Jannis

Auch die Links zu "Werdmerge", " Impossbility" und "Branddbucket" sind falsch

Antworten
Jannis

Der Link zu "Knowem" ist fehlerhaft

Antworten
Daniel Hüfner

Hi Jannis,

danke für den Hinweis! Ist korrigiert!

Beste Grüße

Daniel

Antworten
Jannis

Dann schau auch noch mal über die Links zu "Impossibility", "Werdmerge" und ""Brandbucket

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen