Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Dieses Startup will Sonde mit Idee aus dem 17. Jahrhundert zur Venus schicken

Über einen Antrieb per Sonnensegel hatten schon Johannes Kepler und Galileo Galilei Anfang des 17. Jahrhunderts nachgedacht. Jetzt will das französische Startup Gama damit eine Sonde zur Venus segeln lassen – und sammelt Millionen ein.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Mit dem Sonnensegel zu fernen Planeten. (Bild: Gama)

Um 1600 hatte der Wissenschaftler Johannes Kepler erste theoretische Überlegungen zum Sonnensegeln angestellt – in einem Brief an Galileo Galilei. Die Idee: Wie beim Segeln auf der Erde sollen Segel an Raumschiffen im All vorangetrieben werden. Als Antriebskraft wirken statt dem Wind Sonnenlichtstrahlen. Mithilfe von sehr dünnen, dafür aber riesigen Sonnensegeln könnten Raumschiffe oder Sonden theoretisch ein Fünftel der Lichtgeschwindigkeit erreichen. Einige Missionen nutzten die Antriebsart schon erfolgreich aus. Jetzt folgt ein französisches Startup.

Gama will günstigere Allausflüge ermöglichen

Anzeige
Anzeige

Das 2020 von Louis de Gouyon Matignon, Thibaud Elziere und Andrew Nutter gegründete Raumfahrtunternehmen Gama arbeitet derzeit an der Entwicklung eines günstigen Sonnensegels. Der Unterschied zu ähnlichen Unternehmungen, etwa der Nasa oder der Breakthrough Initiatives des russischen Milliardärs Juri Milner, soll sein, dass sich das Gama-Segel durch Drehungen des Satelliten einfacher entfaltet. Dadurch könnte das Segel größere Ausmaße annehmen und günstiger ins Weltall transportiert werden. Außerdem soll der Start einer entsprechenden Mission in Rekordzeit über die Bühne gehen, wie Mitgründer Nutter gegenüber Techcrunch sagte.

Geplant ist, dass das 73,3 Quadratmeter große Sonnensegel an Bord eines Cubesat-Satelliten im Oktober 2022 von einer Falcon-9-Rakete von SpaceX in einen Orbit von 550 Kilometern transportiert wird. Bei dieser ersten Mission soll aber lediglich das Entfalten des Sonnensegels demonstriert werden. Erst ab einer Höhe von 800 Kilometern würden die Anziehungskräfte der Erde von dem Strahlungsdruck des Sonnenlichtes merklich übertroffen, so Nutter.

Anzeige
Anzeige

Sonnensegel bringt Sonde 2025 zur Venus

Entsprechend weiter weg von der Erde soll dann eine zweite Mission gehen, die für das Jahr 2024 geplant ist. Mit einem größeren Sonnensegel und einem Navigationssystem an Bord soll dann die Steuerung einer Sonde getestet werden. 2025 will Gama eine Mission zur Venus auf die Beine stellen – „zu erheblich geringeren Kosten“ als bisherige Missionen, wie Nutter gegenüber tech.eu betonte. Finanziell unterstützt wird Gama dabei von der französischen Investmentbank BPI, der Raumfahrtbehörde CNES und weiteren Investor:innen, darunter etwa Apples Nicolas Pinto und Marie Outtier von Twitter. In einer entsprechenden Finanzierungsrunde kamen zwei Millionen Euro zusammen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige