Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Strahlendes Juwel: Hubble-Teleskop fotografiert weit entfernte Spiralgalaxie

Die Nasa und die Europäische Weltraumorganisation ESA haben ein Foto der Spiralgalaxie NGC 1385 im Sternbild Fornax veröffentlicht. Das klingt langweilig, ist aber tatsächlich eine spektakuläre Aufnahme.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das strahlende Juwel im Sternbild Fornax. (Bild: ESA/Hubble & NASA, J. Lee und das PHANGS-HST Team)

Anlässlich des letzten Besuchs beim Hubble-Teleskop 2009 hatten Astronauten die Hubble Wide Field Camera 3 installiert. Die war als Arbeitstier konzipiert worden. Schon des Öfteren ist sie dieser Fleiß implizierenden Bezeichnung wegen ihrer unkomplizierten Verlässlichkeit gerecht geworden. Jetzt hat sie ein Bild einer Galaxie im Sternbild Fornax geliefert, das ein Science-Fiction-Regisseur nicht spektakulärer hätte entwerfen können.

Bilder aus dem Ofen

Anzeige
Anzeige

Wer beim Namen Fornax nun an einen antiken Gott oder an ein Tier denke, liege falsch, erläutert die Nasa. Der Name Fornax erklärt sich viel profaner, es ist schlicht das lateinische Wort für Ofen. Die Agentur ergänzt, dass das Sternbild seinen Namen von Nicolas-Louis de Lacaille, einem 1713 geborenen französischen Astronomen, erhalten habe. Es war nicht das einzige Sternbild, dem er einen Namen gab.

Die Nasa erläutert: „Lacaille benannte 14 der 88 Sternbilder, die wir heute noch kennen. Er scheint eine Vorliebe für die Benennung von Sternbildern nach wissenschaftlichen Instrumenten gehabt zu haben, darunter Atlia (die Luftpumpe), Norma (das Lineal) und Telescopium (das Teleskop).“

Anzeige
Anzeige

Das Bild der 68 Millionen Lichtjahre entfernten Spiralgalaxie NGC 1385 hat das Potenzial zur Wandtapete. Immer wieder hat das Hubble-Teleskop in den 30 Jahren seines Betriebs für aufsehenerregende Bilder gesorgt. Das dürfte indes nicht mehr lange so sein.

Anzeige
Anzeige

Hubble besteht im Wesentlichen aus 80er-Jahre-Komponenten

Weltraumteleskop Hubble

Weltraumteleskop Hubble. (Foto: NASA)

Das Foto war das jüngste in einer langen Reihe von wunderschönen Bildern, die von den Kameras an Bord des Hubble-Weltraumteleskops während seiner drei Jahrzehnte währenden Beobachtung des Kosmos aufgenommen wurden. Dabei hatte es im Frühsommer noch so ausgesehen, als wäre Hubble für immer verloren. Ein zentrales Computer-System hatte sich abgeschaltet. Es zahlte sich in diesem Zusammenhang aus, dass die Nasa dem Teleskop beim letzten Besuch ein Backup-System spendiert hatte. Dieses konnten die Nasa-Experten aktivieren und Hubble auf diese Weise wiederbeleben.

Wie lange der Veteran mit seiner Technik aus den Achtzigerjahren des letzten Jahrhunderts noch Bilder liefern wird, kann derzeit nur spekuliert werden. Freuen wir uns also über neue Hubble-Bilder, solange wir sie noch bekommen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige