Fundstück

Streamingportale im SEO-Check: Amazon hängt Netflix ab

Streamingpionier Netflix in Sachen SEO hinter Amazon Prime Video. (Foto: sitthiphong/Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die SEO-Experten von Searchmetrics haben Streamingportale unter die Lupe genommen. Insgesamt liegen Infoseiten deutlich vorn, bei den VoD-Anbietern lässt Amazon die Konkurrenz hinter sich.

Aktuell sollen rund 20 Millionen Deutsche Streamingangebote nutzen. Bei den kostenpflichtigen Angeboten haben Amazon Prime Video und Netflix mit 35 beziehungsweise 25 Prozent Marktanteil die Nase vorn. Den werbefinanzierten Video-on-Demand-Markt (VoD) haben laut Goldmedia-Analyse Youtube (41 Prozent) und Facebook (25 Prozent) unter sich aufgeteilt. Searchmetrics hat jetzt den SEO-Check für den Streamingbereich gemacht – mit teils überraschenden Ergebnissen.

Illegale Streamingportale außer Konkurrenz

Insgesamt werteten die SEO-Experten dabei jeweils die Top-10 der Google-Suchergebnisse für 1.000 zuvor ausgewählte relevante Keywords aus dem Bereich Streaming aus. Illegale Anbieter wurden übrigens in der Analyse nicht berücksichtigt. Sie sollen zusammen einen Anteil von rund fünf Prozent unter den Top-25-Streamingportalen gehabt haben. Interessanterweise lagen ganz vorn fünf auf Streaming spezialisierte Infoseiten. Erst auf dem sechsten Platz findet sich mit Amazon Prime Video der erste „echte“ Streaminganbieter. Netflix auf Platz neun liegt deutlich zurück.

Die Top-10-Streamingportale bei Google in der Übersicht:

  1. moviepilot.de
  2. werstreamt.es
  3. kino.de
  4. justwatch.com
  5. serienjunkies.de
  6. amazon.de
  7. youtube.com
  8. store.maxdome.de
  9. netflix.com
  10. streampicker.de

Das SEO-Ranking zeigt, dass Informationsportale wie moviepilot.de Streaminganbieter bei den Google-Ergebnissen das Wasser abgraben. Grund dafür ist, dass die Portale zeigen, wo welche Inhalte gestreamt oder geliehen werden können. Darüber hinaus gibt es Kritiken, Neuigkeiten und Nutzerbewertungen zu Serien und Filmen. Auch mit Infos zu Schauspielern oder Regisseuren können die Plattformen punkten. Manche dieser Portale scheinen übrigens nicht nur mit Affiliate-Modellen Geld zu verdienen, sondern auch mit Nutzerdaten über Filmgeschmack und Konsumverhalten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Bei Serien liegt Netflix knapp vor Amazon

Schaut man sich die dezidierten Streaminganbieter an, liegt Amazon vor Youtube, Maxdome und Netflix. Disney Plus findet sich dagegen abgeschlagen auf Platz 22. Dafür sind aber auch die Auswahl der Keywords sowie das beschränkte Repertoire von Disney Plus mitverantwortlich. Geht es nur um Serien, kann Netflix Amazon übrigens überholen. Bei Filmen ist wiederum Amazon deutlich stärker. Bei den TV-Mediatheken hat sich Prosieben den Spitzenplatz im Ranking erobert.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Kai Hartmann
Kai Hartmann

Kein Wunder, wenn man bei Netflix direkt nicht mal schauen kann was dort läuft, ohne ein Abo zu besitzen.
Und bei Amazon ist es schwierig zu unterscheiden, was für Inhalte in Prime enthalten sind, und welche separat bezahlt werden müssen.

Amazon hat zudem den Vorteil, dass Prime ein Kombi-Paket aus Versandvergünstigungen/Prämien und Medieninhalten ist.

Antworten
Maximilian
Maximilian

Wow, das hätte ich nicht erwartet. Ich dachte Netflix wäre unschlagbar. So kann man sich täuschen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung