Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Seznam: Tschechische Suchmaschine verklagt Google auf 345 Millionen Euro

Google-Rivale Seznam hat den US-amerikanischen Suchmaschinenbetreiber verklagt. Der Konzern soll seine marktbeherrschende Stellung in Tschechien missbraucht haben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Google-Suche am Android-Smartphone. (Foto: Bloomicon/Shutterstock)

Für Google wird es in Europa zunehmend ungemütlich. In Frankreich wurde der US-Suchmaschinenkonzern zur Zahlung von 100 Millionen Euro verdonnert, weil Google widerrechtlich Tracking-Cookies gesetzt haben soll. Datenschützer haben Beschwerde gegen Google wegen Real-Time-Biddings eingereicht. Zudem soll die EU-Kommission an einer „schwarzen Liste“ für Geschäftspraktiken von Google und anderen Plattformkonzernen arbeiten. Ein möglicherweise teurer Rechtsstreit kommt jetzt aus Tschechien auf Google zu.

Google-Anteil steigt auf 75 Prozent

Anzeige
Anzeige

Die dort einstmals dominierende heimische Suchmaschine Seznam hat in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung und Marktanteilen verloren. Innerhalb von nur fünf Jahren brach der Marktanteil von Seznam von über 50 auf nurmehr knapp 25 Prozent ein. Google konnte im selben Zeitraum seinen Anteil am tschechischen Suchmaschinenmarkt von knapp unter 50 Prozent auf rund 75 Prozent steigern. Andere Anbieter spielen praktisch keine Rolle mehr. Zum Vergleich: In Deutschland hat Google einen Marktanteil von über 90 Prozent.

Seznam erklärte am Donnerstag, dass es einen Schadenersatz in der Höhe von rund neun Milliarden tschechischen Kronen (345 Millionen Euro) von Google fordere. Der US-Riese soll den Wettbewerb behindert haben, so der Vorwurf laut einem Reuters-Bericht. Für Seznam besteht der Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung nicht zuletzt darin, dass Google mit Android ein eigenes mobiles Betriebssystem für Smartphones sowie einen dazugehörigen App-Shop, den Play Store, betreibe. Für Seznam sei es angesichts dessen schwer, die eigenen Produkte zu vertreiben.

Anzeige
Anzeige

Seznam verweist auf EU-Urteil

Der tschechische Suchmaschinenbetreiber beruft sich dabei auf eine Entscheidung der EU-Kommission aus dem Jahr 2018, bei der Google ein Verstoß gegen Wettbewerbsrecht nachgewiesen worden war. Entsprechend beläuft sich die oben genannte Schadensersatzforderung auf den Zeitraum zwischen 2011 und 2018. Die Klage sei Google in den vergangenen Tagen zugeschickt worden. Sollte Google nicht darauf reagieren, sei das Unternehmen bereit, zivilrechtliche Schritte einzuleiten – also vor einem Gericht zu klagen.

Anzeige
Anzeige

Google hingegen wollte die Forderung noch nicht kommentieren. Man habe die Klageschrift noch nicht erhalten, zitiert Reuters eine Konzernsprecherin. Google hat Behauptungen, es bevorzuge seine eigenen Dienste auf unfaire Weise, immer zurückgewiesen. Die Konkurrenz im Internet sei nur einen Klick entfernt. Die EU-Kommission sah das zumindest vor zwei Jahren anders und verhängte eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige