News

Swift und Aspire: Acer zeigt neue Notebook-Modelle

Acer stellt neue Notebooks vor. (Foto: Acer)

Kurz vor Beginn der IFA hat Acer neue Notebook-Modelle der Aspire- und der Swift-Reihe vorgestellt. Ab November 2018 gehen die Notebooks über die Ladentheke.

Der taiwanische Computerhersteller Acer hat je zwei neue Modelle der Aspire- und der Swift-Reihe vorgestellt. In allen vier Notebook-Modellen werkeln Intel-CPUs der achten Generation (Whiskey Lake). Die beiden Aspire-Modelle verfügen außerdem ab Werk über Amazons digitales Assistenzsystem Alexa.

Swift 5: „Das leichteste 15-Zoll-Notebook der Welt“

Das neue Swift 5 von Acer. (Foto: Acer)

1 von 12

Das neue Swift 5 ist wahlweise mit einem 15- oder einem 14-Zoll-Display verfügbar. Mit einem Gewicht von 990 Gramm ist die 15-Zoll-Variante des neuen Swift 5 bemerkenswert leicht geraten. Die 14-Zoll-Version wiegt noch mal knapp 20 Gramm weniger. Im Inneren verrichtet wahlweise ein Core-i7- oder Core-i5-Prozessor seinen Dienst. Ihm zur Seite stehen bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. In der Maximalkonfiguration stecken zwei SSDs mit einem Datenvolumen von je 512 Gigabyte im Gehäuse. Der Akku des Windows-10-Notebooks soll das Gerät bis zu zehn Stunden mit Energie versorgen können. Das Display löst mit 1.920 mal 1.080 Pixeln auf.

Das Gehäuse besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung und ist wahlweise in Blau oder Silber verfügbar. Zur Identifikation des Nutzers gibt es einen Fingerabdruckscanner. Neben zwei regulären USB-Anschlüssen gibt es auch einen USB-C-Port und einen HDMI-Ausgang. Beide Display-Varianten des Notebooks sollen ab Dezember 2018 in den Handel kommen. Die 14-Zoll-Variante soll ab 999 Euro verkauft werden. Beim 15-Zoll-Modell gehen die Preise bei 1.199 Euro los.

Swift 3 kommt schon im September 2018

Das neue Swift 3 von Acer. (Foto: Acer)

1 von 8

Auch das kleinere Swift 3 gibt es in zwei Größen. Käufer haben die Wahl zwischen einem 13-Zoll-Display und einem 14-Zoll-Display. Die kleinere Variante gibt es wahlweise auch mit integriertem LTE-Modem. Sie wiegt 1,3 Kilogramm. Die Akkulaufzeit soll bei der kleineren Variante bis zu 13 Stunden betragen. Der Arbeitsspeicher beträgt bis zu acht Gigabyte und die SSD bringt es auf ein Datenvolumen von bis zu 512 Gigabyte.

Die 14-Zoll-Variante wiegt 1,4 Kilogramm und lässt sich bei Bedarf mit einer Geforce-MX150-Grafikkarte von Nvidia erweitern. Im Handel erscheint die 13-Zoll-Variante schon ab September 2018 ab Preisen in Höhe von 999 Euro. Das Swift 3 mit 14-Zoll-Display folgt im Oktober 2018. Hier beginnen die Preise bei 799 Euro.

Das steckt im Aspire 5

Das neue Aspire 5 von Acer. (Foto: Acer)

1 von 8

Wem die Swift-Notebooks nicht genug Leistung bieten, für die hat Acer auch neue Aspire-Modelle im Angebot. Den Anfang macht das neue Aspire 5, das ab Dezember 2018 in den Handel kommen soll. Die Preise für das Gerät beginnen bei 699 Euro. Das Gerät wiegt 1,8 Kilogramm und verfügt über ein 15,6 Zoll großes Full-HD-Display.

Optional kann das Aspire 5 mit einer GeForce-MX150-Grafikkarte ausgestattet werden. Außerdem gibt es gegen Aufpreis einen Fingerabdruckscanner und eine beleuchtete Tastatur.

Aspire 7 kommt mit integrierter Radeon-Grafikkarte

Das Aspire 7 von Acer. (Foto: Acer)

1 von 7

Das neue Aspire 7 verfügt über ein 15,6 Zoll großes Display, das mit 3.840 mal 2.160 Pixeln auflöst. Um bei grafikintensiven Anwendungen nicht aus der Puste zu kommen, steckt eine Radeon-RX-Vega-M-GL-Grafikkarte mit vier Gigabyte Grafikspeicher in dem Gerät. Die SSD bringt es auf ein Datenvolumen von bis zu 512 Gigabyte. Der Arbeitsspeicher beträgt bis zu 16 Gigabyte. Zu Preisen und Verfügbarkeit schweigt sich Acer derzeit noch aus.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.