Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

t3n-Linktipps: Firefox-Zukunft, Open-Source-Meilensteine, NYT-Bezahlschranke, E-Reader-Vergleich, ohne Google im Web

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Mozilla entrümpelt die Firefox-Roadmap, die 9 wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Open Source, die New York Times experimentiert mit der Bezahlschranke, umfangreicher Vergleich aktueller E-Reader und welche Alternativen sich zu den Google-Diensten anbieten.

Mozilla räumt Firefox-Zeitplan auf, Version 3.7 gestrichen

Mozilla will die Firefox-Entwicklung beschleunigen und entrümpelt dazu erst einmal die eigene Roadmap. Komplett gestrichen wurde demnach die Version 3.7 und zukünftig sollen neue Features auch mit Sicherheitsupdates eingeführt werden.

Die 9 wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Open Source

Royal Pingdom hat die Geschichte von Open Source anhand der nach Meinung der Autoren 9 wichtigsten Ereignisse Revue passieren lassen. Angefangen mit dem Usenet 1980 und dem GNU Project 1983, geht es über die Entwicklung von MySQL und Apache Mitte der Neunziger bis zur Veröffentlichung von Ubuntu im Jahr 2004.

New York Times will Bezahlschranke runterlassen

Die New York Times will in Zukunft die Zahl der kostenlos abrufbaren Seiten pro Monat begrenzen und die Nutzern für Besuche, die darüber hinaus gehen, zur Kasse bitten. Diese Bezahlschranke könnte durchaus als letzter Versuch angesehen werden, der populären Zeitung im Internet wirtschaftlich zum Erfolg zu verhelfen.

Ausführlicher Vergleich aktueller E-Reader

Die E-Book-Reader werden langsam erwachsen und könnten mit ihrer zweiten Generation endgültig den Durchbruch schaffen. In diesem ausführlichen Vergleich werden aktuelle E-Reader vorgestellt.

Alternativen zu Google

Google wird nicht erst seit der Titelstory im Spiegel von vielen Seiten misstrauisch beäugt, denn im Web-Alltag scheint nichts mehr ohne einen Service von Google zu gehen. Dass es aber durchaus Alternativen gibt und ein Web-Leben ohne Google durchaus möglich ist, zeigt dieser Artikel von Steffen Voß.

Schönen Feierabend!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.