Porträt

„Spanischer Lunch ist das beste Teambuilding“ – Sandra Kassubeck-Navarro von Badi

Heute zu Gast: Sandra Kassubeck-Navarro. (Foto: Badi)

In der Serie „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“ fragen wir Webworker, worauf sie im Job nicht verzichten können. Heute zu Gast: Sandra Kassubeck-Navarro von Badi.

Sandra Kassubeck-Navarro ist Head of Communications bei Badi. Die Online-Buchungsplattform mit Hauptsitz in Barcelona ermöglicht es Nutzern, einfach, schnell und rechtssicher Privatzimmer in Städten zu buchen. Kassubeck-Navarro verantwortet die globale Kommunikation in Europa und den Vereinigten Staaten und die internationale Expansion des Unternehmens. Bevor sie zu Badi kam, übernahm die Managerin die Markenkommunikation für internationale Unternehmen aus dem Design-, Wein- und Spirituosen-Bereich. Darüber hinaus hat sie bei Young Capital gearbeitet, besser bekannt als Studentenwerk, das zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im niederländischen HR-Sektor gehört. In der „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“-Serie verrät Sandra Kassubeck-Navarro, was sie für ihr Tagwerk benötigt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

 5 Dinge, ohne dich ich nicht arbeiten kann: Sandra Kassubeck-Navarro von Badi

Morgenlauf: Ich stehe unheimlich gerne zeitig auf und starte mit einer ausgiebigen Joggingrunde am Strand von Barcelona und bester Laune in den Tag. Natürlich gibt es aber auch Tage, an denen ich nur schwer aus dem Bett komme. Dann nutze ich die Mittagspause, um laufen zu gehen. Es ist mir sehr wichtig, nicht den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen, sondern zwischendrin kleine Erholungsinseln zu schaffen. Und die bestehen bei mir in jedem Fall aus Bewegung. Davon profitiert dann auch meine Konzentration.

Spanischer Lunch mit meinen Kollegen: Ich komme ursprünglich aus Frankreich, wo jeder sein eigenes Gericht bestellt und es eher unüblich ist, Essen miteinander zu teilen. Daher genieße ich es sehr, im Zentrum Barcelonas mit meinen Kollegen zu Mittag zu essen und alles mit ihnen zu teilen. Sonne und Tapas „muy ricos“ (reichlich) ist unser kleines Glücksrezept und toll fürs Teambuilding! Eines meiner Lieblingsrestaurants ist das „El 58 – Le Cinquante Huit“ im Stadtteil Poblenou. Dort gibt es köstliche Süßkartoffeln.

Slack: Ich liebe dieses Tool! Wir arbeiten mit internationalen Teams zusammen und sind im stetigen Austausch. Unsere doch sehr komplexe Kommunikation bleibt so immer übersichtlich. In meinem Profil sind immer mehrere Chatkanäle geöffnet, zwischen denen ich schnell hin und her wechseln kann. So bin ich viel responsiver als mit anderen Programmen.

Inspirierende Menschen: Studien zufolge verbringt ein Mensch durchschnittlich ein Drittel seines Lebens am Arbeitsplatz. Diese Zeit will ich am liebsten mit Menschen verbringen, die mich inspirieren, die neugierig darauf sind, neue Wege zu gehen und ähnliche Werte wie ich teilen. Für mich ist es sehr wichtig geworden, von Fachleuten umgeben zu sein, die mir dabei helfen, mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln.

Mein Motivationsbuch: Ich liebe es, zu lesen – vor allem Bücher, die mich herausfordern oder dazu anregen, mir Zeit für mich zu nehmen, auf meine Atmung und Haltung zu achten sowie meine Handlungen auf ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen. Ich bin von Natur aus ein eher nervöser Mensch, der Tausende Dinge auf seiner To-do-Liste stehen hat. Da ist es manchmal gut, einen kleinen Ratgeber an der Seite zu haben, der einen daran erinnert, innezuhalten und einen Gang zurückzuschalten. Eines meiner Lieblingsbücher ist „Don’t Sweat the Small Stuff and It’s All Small Stuff“ von Richard Carlson. Die deutsche Version: „Alles kein Problem! Das Buch für alle, die sich nicht so leicht verrückt machen lassen wollen“ (Amazon). Der Autor zeigt Wege und Methoden auf, die banalen Dinge, die uns häufig stressen, neu zu bewerten. Solche und ähnliche Bücher liegen tatsächlich immer auf meinem Schreibtisch – für den Fall der Fälle.

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen euch bei der Karriere
Jobsuche: Die kostenlose Truffls-App für iOS und Android ist ein Tinder für Bewerber. Wer auf der Suche nach einem interessanten Job ist und fündig wird, swipt einfach nach rechts und schickt einen Lebenslauf ab. Antwortet das Unternehmen, kommt es zum Match. (Grafik: t3n / dunnnk)

1 von 15

Übrigens, alle weiteren Artikel aus dieser Serie findet ihr hier.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung