News

Tesla-Aktie auf Rekordhoch: Wert seit Herbst verdoppelt

Tesla Model 3. (Bild: Tesla)

Die Tesla-Aktie hat am Montag erstmals die psychologisch wichtige Marke von 500 US-Dollar übersprungen. Allein seit Jahresbeginn ging es um 20 Prozent nach oben.

Die Tesla-Aktie scheint derzeit nicht zu stoppen. Am Montag hat das Papier erstmals in der Börsengeschichte des Elektroautobauers die Marke von 500 Dollar übersprungen. Die Aktie legte im Tagesverlauf um bis zu rund sieben Prozent auf 510 Dollar zu – damit stieg die Marktkapitalisierung des kalifornischen Konzerns auf über 86 Milliarden Dollar. In der vergangenen Woche hatte ein Zwischenhoch auf 470 Dollar schon dafür gesorgt, dass Tesla an der Börse mehr wert war als die beiden Traditionsautokonzerne GM und Ford zusammen.

Tesla-Aktie: Wert seit Herbst verdoppelt

Mit dem Erreichen des neuen Börsenrekords hat sich die Tesla-Aktie seit Oktober – als enttäuschende Auslieferzahlen für schlechte Laune bei den Anlegern gesorgt hatte – im Wert etwa verdoppelt. Allein seit Beginn des Jahres 2020 ging es für das Papier um 20 Prozent nach oben. Hauptgrund für den guten Lauf an der Börse ist, dass Tesla die ambitionierten Ziele von 360.000 bis 400.000 ausgelieferten Tesla-Fahrzeugen im Jahr 2019 knapp erreicht hat.

Außerdem dürften die erfolgreiche Eröffnung der Gigafactory in China und die Pläne für den Bau einer weiteren Großfabrik in Brandenburg für positive Stimmung bei den Börsianern sorgen. Aus China kam zudem zuletzt die für E-Auto-Anbieter positive Nachricht, dass die Regierung finanziellen Erleichterungen für Elektroautobauer und -käufer nicht wesentlich kürzen wolle, wie Bloomberg berichtet.

Analysten heben Kursziele an

In Summe hat das zur Folge, dass derzeit eine Reihe von Analysten ihre Skepsis aufgegeben und ihre Ziele für die Entwicklung der Tesla-Aktie deutlich nach oben korrigiert haben. So rechnet Oppenheimer-&-Co-Analyst Colin Rusch jetzt mit einem Kurswert von 612 Dollar. Bisher war er von 385 Dollar ausgegangen. Als Grund für die deutliche Korrektur gab Rusch unter anderem an, dass Tesla jetzt die kritische Größe erreicht habe, um nachhaltig positive Zahlen zu erwirtschaften. Auch die hohe Risikobereitschaft und die Bereitschaft, aus Fehlern zu lernen, sieht Rusch positiv.

Trotz der jüngsten Erfolgsmeldungen seien noch nicht alle Branchenbeobachter überzeugt, heißt es bei Bloomberg. Davon zeuge etwa, dass die Diskrepanz zwischen Analystenzielen und dem tatsächlichen Wert der Aktie so groß sei wie nie. Neben Rusch hatten aber schon weitere Analysten ihre Ziele angehoben, etwa jene von Piper Sandler und Argus.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung