Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Keine Nummernschilder für Teslas: Elon Musk verklagt schwedische Verkehrsbehörde

Tesla hat bei einem schwedischen Gericht Klage gegen das Verkehrsministerium eingereicht. Grund dafür ist ein Streik von Tesla-Mitarbeiter:innen. Auch die schwedische Post hat sich solidarisiert – und neue Teslas bekommen keine Nummernschilder mehr.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Elon Musk und Tesla haben gerade keinen leichten Stand in Schweden. (Bild: kovop/ Shutterstock)

Tesla will vor Gericht gegen das schwedische Zentralamt für Verkehrsinfrastruktur vorgehen. Eine entsprechende Klage liegt dem Gericht in Norrköping vor. Tesla wirft der Behörde darin diskriminierendes Verhalten vor, weil seit einigen Tagen keine Nummernschilder mehr für neue Tesla-Fahrzeuge ausgegeben werden.

Anzeige
Anzeige

Hintergrund des Streits ist ein Streik der Gewerkschaft IF Metall und zehn weiterer Gewerkschaften, die für ihre Mitglieder, die bei Tesla in Schweden arbeiten, einen kollektiven Tarifvertrag verhandeln wollen. Tesla selbst hält davon wenig; Elon Musk persönlich soll dem Management vor Ort untersagt haben, in dieser Frage nachzugeben. Auf Twitter/X kommentierte er die neueste Entwicklung mit „Das ist verrückt“.

Schweden vs. Tesla – wer gibt zuerst nach?

Ähnlich stur zeigen sich auch die schwedischen Gewerkschaften – und sie haben einen entscheidenden Vorteil: In Schweden ist es erlaubt, dass sich auch branchenfremde Gewerkschaften solidarisieren. So laden etwa Hafenarbeiter:innen keine Tesla-Fahrzeuge mehr von Schiffen, Elektriker:innen und Reinigungskräfte führen keine Arbeiten mehr für das Unternehmen durch – und Kennzeichen für neu zugelassene Teslas werden nicht mehr zugestellt. Das erfolgt in Schweden nämlich zentralisiert durch Postnord, und auch der schwedisch-dänische Logistiker hat sich solidarisiert: Tesla bekommt keine Briefe und Pakete mehr zugestellt – und Tesla-Kennzeichen bleiben ebenfalls liegen.

Anzeige
Anzeige

Tatsächlich arbeiten in Schweden nur verhältnismäßig wenig Menschen für Tesla – eine sogenannte Gigafabrik, wie sie etwa im brandenburgischen Grünheide steht, gibt es dort nicht. Rund 120 Mechaniker:innen sind für das Unternehmen in Schweden tätig, doch solange deren Streik weiterhin auf Solidarität trifft, sind die Auswirkungen spürbar.

Auch im deutschen Werk könnten sie sich inzwischen bemerkbar machen. Seit dem 25. November haben rund 50 Mitarbeiter:innen des Tesla-Zulieferers Hydro Extrusions die Arbeit niedergelegt. „Sie liefern Teile an das Tesla-Werk bei Berlin, und wir hoffen, dass sie [gemeint ist Tesla, Anmerkung der Redaktion] zurück an den Verhandlungstisch kommen, wenn die Produktion gestört wird“, erklärte der zuständige Gewerkschaftsunterhändler Veli-Pekka Saikkala gegenüber dem Standard.

Anzeige
Anzeige

Auch in Deutschland gilt bei Tesla keinen Tarifvertrag. Allerdings arbeiten dort derzeit rund 10.000 Menschen – sollten die in einen Streik treten, wäre das ein ungleich größeres Problem für Elon Musks Unternehmen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige