Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Themify Builder: WordPress-Themes per Drag & Drop erstellen

WordPress-Themes mit dem Themify Builder per Drag & Drop erstellen (Screenshot: themify.me/blog).

Der Themify Builder ist ein Framework, das die Erstellung von WordPress-Themes ganz ohne Code-Kenntnisse möglich macht. Die Bearbeitung neuer Designs erfolgt im Frontend per Drag & Drop. Eine Live-Vorschau macht Änderungen direkt sichtbar. Wir haben uns das Tool angeschaut.

WordPress-Themes mit flexiblen Content-Module gestalten

Das Werkzeug schafft durch die Verbindung der Drag-&-Drop-Funktionalität und der direkten Implementierung von Änderungen im Frontend ein effektiv zu bedienendes Framework nach dem WYSIWYG-Prinzip („What you see is what you get“). Dabei entstehen Designs, die nicht nur auf dem Desktop funktionieren, sondern sich auch auf Tablets und Smartphones anpassen. Themify bietet diverse Anpassungsmöglichkeiten, mit denen sich die eigenen Vorstellungen eines WordPress-Themes auch ohne Code relativ präzise umsetzen lassen. Es besteht einerseits die Möglichkeit, aus einer großen Auswahl stimmiger, vorgefertigter Layouts auszuwählen, die dann weiter bearbeitet werden können. Etwas kreativer und interessanter ist es sicher, ein Design von Beginn an komplett neu aufzubauen, was sich im Themify Builder durch Module realisieren lässt.

Es gibt sowohl statische Module wie Texte, Bilder oder Videos, als auch solche mit dynamischem Inhalt wie Posts. Auch Shortcodes von Themify selbst wie von Drittanbietern kann das Tool verarbeiten. Alle Module werden als Widgets angeboten, die einfach mit der Maus in das Layout hineingezogen werden – sie bilden das Grundgerüst des Designs. Dabei verhalten sich einmal integrierte Widgets keineswegs starr. Die einzelnen Bausteine können variabel auf dem Layout verschoben werden, hinter dem ein imaginäres Gitternetz liegt. Grundsätzlich wird jedes neu in das Layout zu integrierende Modul zunächst in eine neue Zeile gezogen. Themify bietet hier die Möglichkeit, die Zeile an sich zu bearbeiten, also beispielsweise Höhe und Breite, das Scrollverhalten, Hintergrundfarben oder -bilder sowie Animationen festzulegen.

Themify Builder WordPress-Theme Framework
WordPress-Themes im Frontend bauen: Der Themify Builder macht schnelles Prototyping wie sorgfältiges Aufbauen eines WordPress Blogs per Drag & Drop möglich. (Bild: themify.me/docs/builder).

Parallel dazu können auch schon platzierte Module bearbeitet werden. Ein Doppelklick auf das Modul öffnet eine Lightbox, mit der Eigenschaften des spezifischen Moduls festgelegt werden können. Je nach Art des Moduls führt dieser Dialog zur Auswahl eines Bildes, einer Schriftart und -größe und zu anderen Styling-Optionen. Auch die Breite eines Moduls – beispielsweise halbseitig, viertelseitig oder volle Seitenbreite – kann hier eingestellt werden. So können verschiedenste Module übersichtlich unter- und nebeneinander angeordnet werden. Einmal integrierte Module lassen sich natürlich im Layout an einen anderen Platz verschieben. So können die gewünschten Inhalte in beliebiger Anordnung arrangiert werden.

Einen guten Einblick in die Funktionsweise und die Möglichkeiten des Themify Builder liefert folgendes Einführungsvideo des Herstellers:

Optionen und Preisgestaltung: Layouts inklusive Builder oder Standalone WordPress-Plugin

Themifys Builder ist standardmäßig in allen Themes enthalten, die von Themify angeboten werden. Darüber hinaus funktioniert Themify aber auch als unabhängiges Plugin mit jeglichen WordPress-Themes anderer Herkunft.

Beim Erwerb von Themify Layouts – hier ist der Builder integriert – nimmt das Unternehmen eine Preisstaffelung vor. Einzelne Themes kosten inklusive Support und Updates 49 US-Dollar, der Zugriff auf alle verfügbaren Themes bei gleichem Service ist preislich bei 79 US-Dollar angesetzt. Der Themify Builder als WordPress-Plugin rangiert bei 39 US-Dollar.

Übrigens: Wenn Ihr euer WordPress-Theme lieber komplett selbst entwickeln wollt, schaut euch doch unsere großen „t3n-Guide zum eigenen WordPress-Theme“ an.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Davis Brown

Gestalten Sie Templates und Themes in wenigen Minuten ohne irgendwelche technischen Fähigkeiten . TemplateToaster http://templatetoaster.com/de

Antworten
davisbrown562

What's your take on this wordPress builder "TemplateToaster" ?

Antworten
Homepage_Erstellen_Schweiz

Hallo Zusammen. Bisher habe ich Themify Builder nicht gekannt. Ich erstelle Webseite meist mit einem Theme von Elegant Themes. Die bieten auch ein ähnliches Theme an: http://www.elegantthemes.com/gallery/divi/
Divi von Elegant Themes ist wirklich der Hammer. Das Theme ist kinderleicht bedienbar und auch im Baukasten aufgebaut. Schaut euch doch kurz das Video an (siehe Link) und ich garantiere euch, ihr werdet staunen. Einfacher kann eine Webseite einfach nicht erstellt werden. Zudem hat divi noch Charts und Bars und weitere Shortcodes, die die Webseite einfach toll aussehen lassen. Ich versuche meinen Kunden Divi zu "verkaufen", da ich dadurch weniger Aufwand habe und mehr Ertrag :-) aber auch der Kunde einen Mehrwert hat, da er selbst die Webseite einfach verwalten und anpassen kann (also im Endeffekt auch für den Kunden weniger Aufwand). Schaut euch wirklich kurz das Video an. So einfach kann eine Webseite erstellt werden.

Antworten
smony

Ich habe Themify getestet und bin begeistert. Der Drag and Drop Page Builder gefällt mir sehr gut.

Was ich jetzt noch am meisten vermisse ist eine Benutzerberechtigung, sodass eine Benutzergruppe den Inhalt nur Editieren kann und nicht verschieben.

Themify ist verglichen mit den alternativen auch sehr günstig.
Gute Alternativen (die ich aber noch nicht getestet habe) sind:
http://vc.wpbakery.com und http://velocitypage.com

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.