Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Tiktok „Tunnel Girl“: Darum wurde ihr ungewöhnliches Bunker-Bauprojekt gestoppt

Ein Tunnelprojekt erlangte auf Tiktok große Beliebtheit. Allerdings machten sich die Nachbarn Sorgen, was die Behörden auf den Plan rief, die das Projekt nun vorerst gestoppt haben.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Karla gräbt tief unter ihrem Haus. (Symbolfoto: Efirso / Shutterstock)

Karla, auf Tiktok besser bekannt als „Tunnel Girl“, hat auf der Plattform große Aufmerksamkeit für ihr ungewöhnliches Bauprojekt erlangt. Seit Herbst 2022 arbeitet sie unter ihrem eigenen Haus an einem Tunnel, mit dem Ziel, einen Sturmschutzbunker zu errichten.

Anzeige
Anzeige

Dieser Bunker soll, wie die Washington Post berichtet, Schutz vor starken Stürmen oder Tornados bieten. Ihr Projekt hat eine beeindruckende Reichweite erzielt, indem sie mehr als eine halbe Million Follower gewann und ihr erfolgreichstes Video rund 7,7 Millionen Aufrufe verzeichnen konnte.

Aktuell muss das Projekt jedoch eine Pause einlegen, da die lokalen Behörden einen Stopp des Vorhabens angeordnet haben.

Anzeige
Anzeige

Der Nachbar ist besorgt

Das Bauprojekt geriet in den Fokus der Behörden, nachdem ein besorgter Nachbar auf ihr Vorhaben aufmerksam worden war. In einem ihrer Videos machte Karla scherzhaft die Bemerkung, dass sie Dynamit einsetzen wolle, um den Tunnelbau zu beschleunigen, was den Nachbarn dazu veranlasste, bei den Behörden nachzufragen, ob dies zulässig sei.

Der Nachbar äußerte seine Bedenken gegenüber der Stadt Herndon in Virginia, USA, und erwähnte dabei, wie er beobachtet hatte, dass große Erdhaufen das Grundstück verließen und Karla einen Muldenkipper beauftragte, um den Dreck abzutransportieren.

Anzeige
Anzeige

Daraufhin nahmen die Beamten Kontakt zu Karla auf und setzten das Bauvorhaben aus, bis überprüft werden kann, ob alles sicher ist und den örtlichen Bauvorschriften entspricht, wie Karla in einem weiteren Video berichtete.

Kein einfaches Hobbyprojekt

Karla ist eigentlich als Softwareentwicklerin tätig. Sie erlernte das Tunnelgraben und die erforderlichen Fähigkeiten hauptsächlich aus Youtube-Videos und Büchern. Bisher hat sie verschiedene Hilfsmittel wie einen selbstgebauten Minenwagen und ein Flaschenzugsystem eingesetzt, um Schmutz und Steine zu transportieren.

Anzeige
Anzeige

Darüber hinaus hat sie Holzbetonschalungen konstruiert und Stützen für die Konstruktion selbst geschweißt. Aufgrund von Grundwasser, das in ihr Bauprojekt eindrang, installierte sie sogar eine Wasserpumpe.

Obwohl Karla optimistisch ist, dass es einfach sein sollte, die erforderliche Genehmigung für ihr Projekt zu erhalten, hat sie bisher keine weiteren Videos vom Fortschritt des Schutzbunkers veröffentlicht. Wie es mit ihrem Vorhaben weitergeht, bleibt abzuwarten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Tommy

Colin Furze auf Youtube. Das Original

Antworten
Christian Lohmann

Da ich in der Nähe von Erlangen wohne finde ich es besonders lustig.
Gesehen bei Pocket:
„Ein Tunnelprojekt erlangte auf Tiktok große Beliebtheit erlangen.“

Antworten
G.Fring

Sie sollte eine deutsche Tiefbau Firma einfliegen lassen. Ich kenne einen Michael Ehrmentraud, der Experten vermitteln kann.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige