News

Troll-Ausweis: Youtube testet Steckbriefe mit Nutzerkommentaren

Youtube. (Foto: PixieMe / Shutterstock.com)

Youtube testet derzeit den Einsatz von Steckbriefen für Nutzer. Das soll es Kanalbetreibern und Mitkommentatoren erleichtern, die Kommentar-Historie von Nutzern einzusehen.

Auf Webseiten wie Youtube, Facebook, Reddit oder Online-Zeitungen tobt nicht selten ein Meinungskampf in den Kommentarspalten. Troll- und Hasskommentare lassen sich zwar schon jetzt mit einer Reihe von Browser-Erweiterungen filtern oder ganz ausblenden. Youtube testet derzeit aber einen anderen Ansatz. Steckbriefe für Nutzer sollen deren Kommentar-Historie sichtbar sein. Dadurch könnten etwa Trolls oder Hass-Poster schnell entlarvt werden, wie Techcrunch schreibt.

Das Experiment mit den Steckbriefen ist in der vergangenen Woche vom Youtube-Channel Creator Insider kurz bekanntgegeben worden. In dem Video oben startet der Hinweis auf die Steckbriefe bei Minute 1:27. Demnach werden bei einem Klick auf den Namen eines kommentierenden Nutzers alle Kommentare angezeigt, die dieser Nutzer in den vergangenen zwölf Monaten unter Videos auf dem entsprechenden Kanal hinterlassen hat. Kommentare auf anderen Kanälen, so wie bei einer ähnlichen Funktion bei Reddit, werden aber nicht angezeigt.

Klickt man zurzeit auf den Namen eines kommentierenden Nutzers, wird man auf die Seite von dessen Youtube-Kanal weitergeleitet. Das sagt aber in vielen Fällen nur wenig über den Nutzer aus. Die Daten auf dem Kanal können nicht aktualisiert sein, oder der Kanal wenig mit dem Thema des Kommentars zu tun haben, wie Techcrunch ausführt. Außerdem veröffentlicht ja nicht jeder registrierte Nutzer auch selbst Inhalte auf der Videoplattform.

Youtube will mehr Transparenz bei Kommentaren

Die Übersicht über die auf einer bestimmten Seite getätigten Kommentare könnten es Kanalbetreibern künftig erlauben, sich ein besseres Bild von den Nutzern zu machen, die unter ihren Inhalten kommentieren. Auf Troll-Kommentare braucht man etwa nicht mehr einzugehen. Besonders nützliche Kommentatoren könnten dagegen mit dem Status „Approved User“ ausgezeichnet werden. Deren Kommentare würden dann künftig sofort freigeschaltet werden.

Youtube-Steckbriefe für Kommentatoren

So könnten die Youtube-Steckbriefe für Kommentatoren aussehen. (Screenshot: Youtube)

Youtubes Produktmanager Tom Leung zufolge soll das Feature ermöglichen, eine Idee davon zu bekommen, was eine bestimmte Person so alles schreibt. Das soll unter anderem die Verbindungen in der Youtube-Community stärken. Der Test ist aber nur einer von mehreren Experimenten, die Youtube derzeit durchführt. Ein weiteres macht es Channel-Betreibern möglich, auf der Jagd nach neuen Abonnenten personalisierte Nachrichten anzuzeigen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung