Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Dieser Solarturm funktioniert auch bei Nacht – hat aber einen Haken

Wissenschaftler:innen haben einen Solarturm entworfen, der auf gleich zwei Arten saubere Energie gewinnen können soll – rund um die Uhr. Allerdings kann er nur in bestimmten Gebieten der Erde eingesetzt werden.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Solarturmkraftwerke wie dieses im israelischen Aschalim haben einen entscheidenden Nachteil: Sie erzeugen nur am Tag Strom. (Foto: Vadim Petrakov/Shutterstock)

Im Kampf gegen den Klimawandel suchen Forscher:innen nach Ideen, um möglichst umweltverträglich an Energie zu kommen. Ihre Resultate sind oftmals kurios – zeigen aber auch, wie viel Potenzial es gibt, das wir noch nicht ausgeschöpft haben.

Anzeige
Anzeige

Ein Beispiel dafür dürfte das sogenannte TTSS sein, das „twin technology solar system“, zu Deutsch Zwillingstechnologie-Solarsystem. Es kombiniert ein Aufwindkraftwerk, das am Tag durch Sonneneinstrahlung funktioniert, mit einem Badgir, einem Turm, der Abwinde zur Kühlung nutzt. So wird eine Turbine im Inneren dauerhaft angetrieben und erzeugt Strom.

Vorgelegt haben das Konzept Forscher:innen aus Jordanien und Katar – in ihrem Paper rechnen sie vor, wie eine TTSS-Simulation 752.763 Kilowattstunden Strom im Jahr generieren könnte. Das ist laut den Wissenschaftler:innen das 2,14-Fache dessen, was ein herkömmliches Aufwindkraftwerk erzeugen kann, und würde so 677 Tonnen CO2 einsparen.

Anzeige
Anzeige

So funktioniert das TTSS

Ein TTSS besteht aus zwei Türmen, von denen sich einer im Inneren des anderen befindet. Die 200 Meter hohen Türme stehen auf einem Fundament mit einem Durchmesser von 250 Metern, das von Sonnenkollektoren bedeckt ist. Im Inneren dreht sich eine Turbine, die für die Stromerzeugung sorgt.

Das TTSS kombiniert ein Aufwind- mit einem Abwindkraftwerk. (Grafik: Emad Abdelsalam, Fares Almomani, Shadwa Ibrahim)

Die Hitze, die durch die Sonnenkollektoren entsteht, wird im inneren Turm nach oben geleitet, wie es bei Aufwindkraftwerken üblich ist. Währenddessen wird der Bereich zwischen den beiden Türmen von Wassersprenklern gekühlt – die so entstehende kältere Luft fällt wie in Badgiren nach unten.

Anzeige
Anzeige

Von der Größe der Türme einmal abgesehen hat das TTSS jedoch einen entscheidenden Nachteil: Es funktioniert nur in „heißen und trockenen Gegenden, wie abgelegenen Dörfern und Wüsten“.

Dafür, so schreiben die Studienautor:innen weiter, wollen sie weiter an dem Konzept forschen und versuchen, weitere Technologien in das TTSS zu integrieren und seine Performance zu „boosten“.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige